Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    18.431,47
    -199,39 (-1,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.983,09
    -51,34 (-1,02%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Gold

    2.336,40
    -18,40 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0798
    -0,0016 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.833,02
    -1.359,72 (-2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.425,69
    +12,73 (+0,90%)
     
  • Öl (Brent)

    78,51
    +0,01 (+0,01%)
     
  • MDAX

    26.432,00
    -340,92 (-1,27%)
     
  • TecDAX

    3.441,81
    -19,78 (-0,57%)
     
  • SDAX

    14.804,55
    -244,62 (-1,63%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.187,79
    -27,69 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    7.772,60
    -92,10 (-1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag nur wenig bewegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg am Morgen geringfügig um 0,08 Prozent auf 130,68 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug stabil 2,58 Prozent.

Die Bundesanleihen konnten damit ihre Kursgewinne vom Montag halten. Zu Beginn der Woche hatten enttäuschende US-Konjunkturdaten für Auftrieb bei den Festverzinslichen gesorgt. Im Mai trübte sich die Stimmung in der US-Industrie unerwartet ein. Der Einkaufsmanagerindex ISM signalisierte weiterhin eine Schrumpfung des Sektors.

Im Tagesverlauf bleibt das Interesse der Anleger auf US-Konjunkturdaten gerichtet. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zum Auftragseingang in der amerikanischen Industrie. "Die heute anstehenden Daten haben unseres Erachtens nicht das Potenzial, die Zinserwartungen nachhaltig zu beeinflussen", heißt es allerdings in einer Einschätzung von Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Sie rechnen vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag mit einem eher ruhigen Marktumfeld.