Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.713,75
    -34,43 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.026,06
    -16,96 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.413,70
    -7,00 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0909
    -0,0001 (-0,0109%)
     
  • BTC-EUR

    57.829,23
    +2.578,62 (+4,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.312,19
    +43,24 (+3,41%)
     
  • Öl (Brent)

    82,24
    +0,03 (+0,04%)
     
  • MDAX

    25.802,54
    -101,68 (-0,39%)
     
  • TecDAX

    3.416,16
    +7,23 (+0,21%)
     
  • SDAX

    14.646,61
    -38,35 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.239,58
    -13,33 (-0,16%)
     
  • CAC 40

    7.687,09
    -37,23 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Deutsche Anleihen: Leichte Verluste vor US-Preisdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag vor mit Spannung erwarteten Preisdaten aus den USA leichte Kursverluste erlitten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel am Vormittag um 0,10 Prozent auf 131,22 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug wenig verändert 2,54 Prozent.

Im Tagesverlauf rücken Inflationszahlen aus den USA in den Mittelpunkt. Sie geben Hinweise auf die geldpolitische Ausrichtung der US-Zentralbank Fed. Die Währungshüter steuern auf eine lockerere Linie zu, sie zögern allerdings noch. Grund ist die zuletzt stockende Inflationsentwicklung.

In dieser Woche hatte Fed-Chef Jerome Powell abermals keine klaren Hinweise auf bevorstehende Zinssenkungen gegeben. An den Finanzmärkten ist die erste Lockerung nach der großen Inflationswelle für September zumindest überwiegend eingepreist. Eine zweite Reduzierung wird zum Jahresende hin erwartet.