Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen kaum verändert - Italien nach Abstufung unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen stieg der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> geringfügig um 0,02 Prozent auf 172,74 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,49 Prozent.

Die Anleger warten auf geldpolitische Entscheidungen in den USA. Am Markt wird erwartet, dass die US-Notenbank Federal Reserve ihren beispiellosen Kriseneinsatz zunächst nicht ausweitet. Bei der Veröffentlichung der Beschlüsse am Abend wird allenfalls mit Änderungen an einzelnen Krisenprogrammen gerechnet.

Vergleichsweise starke Verluste gab es hingegen bei italienischen Staatsanleihen nach einer Abstufung der Kreditbewertung des Landes durch die Ratingagentur Fitch. Im Gegenzug stieg die Rendite in der zehnjährigen Laufzeit im frühen Handel um 0,09 Prozentpunkte auf 1,81 Prozent.

Wegen der wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Krise hatte die Ratingagentur Fitch am späten Dienstagabend die Bonitätsnote von Italien um eine Stufe von "BBB" auf "BBB-" gesenkt. Die Note liegt damit nur eine Stufe über dem sogenannten Ramschniveau, das spekulative Anlageformen beschreibt. Der Ausblick für das Rating ist laut Fitch stabil. Es droht also zunächst keine weitere Herabstufung.

Italien wurde von der Ausbreitung des Corona-Krise früh und besonders hart getroffen. Die Regierung hat weitgehende Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen und das Wirtschaftsleben weitgehend lahmgelegt.