Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.672,82
    -3.005,56 (-4,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Deutsche Anleihen geben etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag etwas gesunken. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel bis zum späten Nachmittag um 0,26 Prozent auf 133,37 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundeswertpapiere stieg auf 2,30 Prozent.

Die Kursausschläge hielten sich in Grenzen. Es wurden weder in der Eurozone noch in den USA wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht. Der Blick richtet sich bereits auf Wirtschaftszahlen aus den USA, die im Verlauf der Woche anstehen. Große Aufmerksamkeit dürften am Dienstag US-Inflationsdaten für Februar auf sich ziehen, weil sie für den geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed von hoher Bedeutung sind.