Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 42 Minute
  • Nikkei 225

    23.554,91
    +80,64 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    28.363,66
    +152,84 (+0,54%)
     
  • BTC-EUR

    10.986,82
    +65,21 (+0,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,65
    +5,55 (+2,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.506,01
    +21,31 (+0,19%)
     
  • S&P 500

    3.453,49
    +17,93 (+0,52%)
     

Deutsche Anleihen: Bundesanleihen weiterhin gefragt

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag im frühen Handel weiter zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg um 0,08 Prozent auf 174,72 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,53 Prozent.

Enttäuschend ausgefallene Konjunkturdaten aus Großbritannien und Frankreich sorgten für eine leichte Unterstützung: Laut dem britischen Statistikamt ONS verlor die Wirtschaftserholung von der Corona-Krise im August an Schwung. Außerdem war die französische Industrieproduktion im August etwas weniger gestiegen als erwartet.

Nachdem Bundesanleihen am Donnerstag im Zuge der stark gestiegenen Zahl an Corona-Neuinfektionen zugelegt hatten, verlangsamte sich der Anstieg zuletzt wieder etwas. An den Finanzmärkten hatten erneute Hoffnungen auf ein schnelles US-Hilfsprogramm zuvor für eine freundliche Stimmung gesorgt.

Finanzminister Steven Mnuchin habe Nancy Pelosi, der Sprecherin des Repräsentantenhauses, in einem Telefongespräch mitgeteilt, dass Präsident Trump eine Vereinbarung über ein umfassendes Konjunkturpaket anstrebe, sagte Pelosi-Sprecher Drew Hammill. Anfang der Woche hatte Trump die Verhandlungen noch auf Eis gelegt.