Deutsche Märkte schließen in 16 Minuten
  • DAX

    15.657,53
    +142,99 (+0,92%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.106,45
    +47,40 (+1,17%)
     
  • Dow Jones 30

    35.038,01
    +214,66 (+0,62%)
     
  • Gold

    1.799,20
    -6,20 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1769
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    27.571,32
    -27,58 (-0,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    787,44
    -6,29 (-0,79%)
     
  • Öl (Brent)

    71,63
    -0,28 (-0,39%)
     
  • MDAX

    35.114,64
    +270,67 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.661,61
    +13,09 (+0,36%)
     
  • SDAX

    16.340,81
    +131,42 (+0,81%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.021,69
    +53,39 (+0,77%)
     
  • CAC 40

    6.566,02
    +84,43 (+1,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.761,87
    +77,27 (+0,53%)
     

De Bruyne führt Belgien ins Achtelfinale - Dänemark zittert

·Lesedauer: 1 Min.
De Bruyne führt Belgien ins Achtelfinale - Dänemark zittert
De Bruyne führt Belgien ins Achtelfinale - Dänemark zittert

Nach Italien dürfen nun auch die Belgier jubeln: Dank eines überragenden Kevin de Bruyne hat Belgien die dänische Nationalmannschaft mit 2:1 geschlagen und zieht offiziell ins Achtelfinale bei dieser Europameisterschaft ein. 

Der 29-Jährige bereitete bei seiner Rückkehr den Ausgleich vor - und erzielte wenig später das entscheidende Tor zum Sieg. Dänemark indes muss nun gewaltig zittern und braucht zwingend einen Sieg im finalen Gruppenspiel gegen Russland.

Fall Eriksen: Psychologe fordert Einsetzung einer Sonderkommission

Eine große Geste für den kollabierten Christian Eriksen fand indes in der 11. Minute statt, als sich das ganze Stadion von Kopenhagen erhob und für den dänischen Spieler applaudierte. Auch die Spieler klatschten Beifall.

VIDEO: Ex-Arzt von Christian Eriksen: Comeback "wird schwierig"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.