Dax erreicht Jahreshoch

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach einem unruhigen Verlauf mit Gewinnen in das verlängerte Wochenende um den 1. Mai verabschiedet. Impulse für den Leitindex lieferten am Freitag insbesondere Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland. Am Ende stand ein Plus von 0,77 Prozent auf 15.922,38 Punkte zu Buche - ein weiteres Jahreshoch.

Auf Wochensicht legt der Dax um 0,26 Prozent zu, während die Bilanz für den April einen Gewinn von gut fünf Prozent aufweist. Mit dem Mai steht nun ein traditionell eher schwacher Börsenmonat vor der Tür. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel gewann am Freitag 0,89 Prozent auf 27.855,08 Zähler.

Der Preisauftrieb in Deutschland hatte sich im April auf hohem Niveau weiter abgeschwächt. Die Verbraucherpreise lagen um 7,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, Ökonomen hatten im Schnitt 7,3 Prozent prognostiziert - nach 7,4 Prozent im März.

Am Vormittag hatten Daten zum Wirtschaftswachstum in Deutschland einen kraftlosen Start ins Jahr gezeigt. Das Bruttoinlandsprodukt stagnierte überraschend im ersten Quartal.

Die Aktien von Deutsche Telekom notierten unter dem Eindruck der Quartalszahlen der Tochter T-Mobile US 1,7 Prozent tiefer. Diese hatte im ersten Jahresviertel die Analysten enttäuscht.

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hatte die Dividende drastisch zusammengestrichen. Der Aktienkurs stürzte daraufhin am MDax-Ende um fast 17 Prozent ab. Die Anteilscheine von Bilfinger schnellten im Nebenwerteindex SDax um gut sieben Prozent nach oben.

Das Eurozonen-Börsenbarometer EuroStoxx 50 stieg um 0,03 Prozent auf 4359,31 Punkte. Der französische Cac 40 und der britische FTSE 100 verzeichneten moderate Gewinne. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsende 0,6 Prozent im Plus.

Der Euro legte zu und kostete zuletzt 1,1043 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0981 (Donnerstag: 1,1042) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9106 (0,9056) Euro.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,45 Prozent am Vortag auf 2,37 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 125,78 Punkte. Der Bund-Future gewann 1,19 Prozent auf 135,53 Punkte.