Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.681,49
    -603,59 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.396,69
    -21,18 (-1,49%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

DAX-FLASH: Schwach zum Wochenschluss - Zinssorgen bleiben

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Sorgen über womöglich noch für längere Zeit hohe Zinsen in den USA trüben auch am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss das Bild. Zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung taxierte der Broker IG den Dax DE0008469008 mit minus 0,48 Prozent auf 18 602 Punkte.

Seit etwa zwei Wochen bewegt sich der deutsche Leitindex in einer Spanne von 18 600 bis 18 900 Punkten, nun aber könnte es weiter abwärts gehen. Das Rekordhoch aus der vergangenen Woche bei gut 18 892 Punkten rückt damit etwas weiter weg. Auf Wochensicht zeichnen sich moderate Abschläge ab.

Die Vorgaben von den Überseebörsen sind negativ. In den USA hatten am Vortag überraschend gute Konjunkturdaten die Zinssorgen noch einmal verstärkt. Die New Yorker Aktien-Indizes schlossen tiefer. Auch in Asien gab es am Morgen Verluste.