Deutsche Märkte geschlossen

DAVOS: Weltwirtschaftsforum stellt vor Treffen Risikobericht vor

LONDON (dpa-AFX) - Knapp eine Woche vor Beginn seines 50. Jahrestreffens stellt das Weltwirtschaftsforum (WEF) am Mittwoch (10.30 Uhr) in London seinen Weltrisikobericht vor. Der Report unterstreiche die Notwendigkeit eines "Multi-Stakeholder-Ansatzes" - also einer übergreifenden Zusammenarbeit aller Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft -, um die weltweit größten Herausforderungen zu meistern, kündigte das WEF an. "Der Weltrisikobericht 2020 zeigt die größten Risiken auf, mit denen die Welt in diesem Jahr konfrontiert sein wird."

Im Vorjahr hatte die Studie, die das WEF in Zusammenarbeit mit der Versicherung Zurich und dem Risikoberater Marsh & McLennan erstellt, Klimawandel und Datenkriminalität als größte Gefahren genannt.

Bei der WEF-Jahrestagung im Schweizer Alpenort Davos diskutieren vom 21. bis 24. Januar mehr als 3000 Teilnehmer unter dem Motto "Stakeholder für eine solidarische und nachhaltige Welt" über aktuelle Herausforderungen. Erwartet werden unter anderem US-Präsident Donald Trump, Kanzlerin Angela Merkel und die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Nicht nach Davos kommen Russlands Präsident Wladimir Putin, Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping sowie der französische Präsident Emmanuel Macron.