Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    38.736,25
    +254,14 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.647,45
    +111,64 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.336,65
    -52,76 (-3,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

DAVOS: Intel will in Magdeburg Chips mit einer Größe von 1,5 Nanometern bauen

DAVOS/MAGDEBURG (dpa-AFX) -US-Chiphersteller Intel US4581401001 will in seiner künftigen Fabrik in Magdeburg Chips mit einer Größe von 1,5 Nanometern bauen. Damit handele es sich um die gegenwärtig modernste Technologie, sagte der Leiter des Studiengangs für Halbleiter- und Nanotechnologie an der Universität Magdeburg, André Strittmatter, am Freitag. Zehn Millionen Nanometer entsprechen einem Zentimeter. Zuvor hatte Intel-Chef Pat Gelsinger beim Weltwirtschaftsforum in Davos über die Ansiedlung in Magdeburg gesprochen.

Die Fabrik in Magdeburg werde nicht nur die fortschrittlichste Fertigung in Deutschland sein, "es wird auch die fortschrittlichste Fertigung der Welt sein, die am Standort Magdeburg stattfindet", betonte Gelsinger. In der Intel-Fabrik in Irland werden demnach aktuell Chips mit einer Größe von 4 Nanometern produziert. Je kleiner die Chips sind, umso schneller lassen sich Berechnungen durchführen. Die Vorbereitungen für den ersten Spatenstich der Intel-Fabrik in Magdeburg in diesem Jahr laufen. Chips sollen frühestens ab 2027 produziert werden.