Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,68 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.899,59
    -223,89 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.320,70
    -39,63 (-2,91%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,62 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,89 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,53 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

Daimler Truck und Toyota wollen Lkw-Geschäft in Asien zusammenlegen

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN/TOKIO (dpa-AFX) -Der Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck DE000DTR0CK8 will große Teile seines Asiengeschäfts mit dem Konkurrenten Toyota JP3633400001 zusammenlegen. So soll die Daimler-Truck-Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus mit der Toyota-Tochter Hino in einer Holdinggesellschaft fusionieren, wie die Schwaben am Dienstag überraschend mitteilten. Beide Unternehmen sollen zu gleich hohen Teilen beteiligt sein, die Gesellschaft soll allerdings an der Börse in Tokio notiert werden, ein erheblicher Anteil soll daher auch an externe Investoren gehen. Daimler Truck geht davon aus, dass das fusionierte Unternehmen im eigenen Konzern nicht mehr konsolidiert wird. Die Absichtserklärung zwischen den Konzernen ist nicht bindend. Finanzielle Details nannte Daimler Truck noch nicht.

Das gemeinsame Vorhaben soll den Umbau der Nutzfahrzeuggeschäfte unterstützen. Daimler Truck hatte in Asien zuletzt die große Konkurrenz zu spüren bekommen. Im vergangenen Jahr sackte der bereinigte operative Gewinn in der Sparte um 60 Prozent ab, obwohl Absatz und Umsatz zulegten. Die Daimler-Truck-Aktie legte am Morgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 1,3 Prozent zu.