Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.812,63
    -241,37 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,31 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.317,63
    +1.530,49 (+3,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,11
    +47,80 (+3,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

Credit Suisse gab Archegos viel Hebel gegen wenig Sicherheiten

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Credit Suisse Group AG hat Archegos Capital Management offenbar einen extrem hohen Verschuldungsgrad bei minimalen Sicherheiten ermöglicht und darum deutlich höhere Verluste erlitten als andere Banken, als das Family Office kollabierte.

Die Schweizer Großbank erlaubte der Firma von Bill Hwang mit den von ihr geliehenen Mitteln Wetten zu finanzieren, die zehnmal höher waren - aber forderte zugleich nur Sicherheiten im Wert von 10% des Kredits, sagte eine Person, die mit der Situation vertraut ist. Der Hebel war in einigen Fällen doppelt so hoch wie der bei anderen Banken, hieß es.

Diese Hebelwirkung trug entscheidend dazu bei, den Verlust der Credit Suisse mit ihren Archegos-Positionen auf rund 5,5 Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro) zu schrauben. Der nächstgrößere Schaden ist mit 2,9 Milliarden Dollar bei der japanischen Nomura Holdings Inc entstanden. Andere wie die Deutsche Bank AG kamen gänzlich ungeschoren davon, obwohl sie ebenfalls für Hwang Prime-Brokerage-Dienstleistungen erbracht hatten.

Die Credit Suisse wollte sich zu dem Sachverhalt nicht äußern. Risk.net hatte die Zahlen zuerst gemeldet.

Als Konsequenz hat Credit Suisse-Chef Thomas Gottstein angeordnet, das Geschäft der Prime-Brokerage-Sparte zu überprüfen und sich in Zukunft auf Kunden zu konzentrieren, mit denen man auch sonst eine Beziehung hat. Hwang war ansonsten kein Kunde der Credit Suisse gewesen und Archegos hat letztes Jahr laut Financial Times nur Erträge von 16 Millionen Franken (15 Millionen Euro) generiert.

Überschrift des Artikels im Original:Credit Suisse Gave Archegos Big Leverage for Little Collateral

(Wiederholung von Montag.)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.