Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.456,39
    -179,94 (-1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.075,94
    -47,19 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.935,47
    -10,11 (-0,03%)
     
  • Gold

    1.783,60
    +6,20 (+0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1942
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • BTC-EUR

    28.187,85
    +791,63 (+2,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    807,93
    -2,26 (-0,28%)
     
  • Öl (Brent)

    73,20
    +0,35 (+0,48%)
     
  • MDAX

    33.899,81
    -334,78 (-0,98%)
     
  • TecDAX

    3.478,70
    -34,04 (-0,97%)
     
  • SDAX

    15.918,24
    -154,96 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.074,06
    -15,95 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    6.551,07
    -60,43 (-0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.286,83
    +33,56 (+0,24%)
     

Corona-Regeln: Litauen beschließt weitere vorsichtige Lockerungen

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - Litauen lockert zur kommenden Woche weiter vorsichtig die Corona-Beschränkungen. In dem baltischen EU-Land dürfen dann Einkaufszentren auch an Wochenenden wieder offen bleiben und die Gastronomie im Außenbereich ihre Gäste abends nun eine Stunde länger bis 22.00 Uhr bedienen. Dies beschloss die Regierung in Vilnius am Mittwoch. Für Veranstaltungen im Freien wurde die maximale Teilnehmerzahl auf 300 verdoppelt. Bei öffentlichen Veranstaltungen in Innenräumen, bei denen nicht mehr als ein Drittel der Plätze besetzt sein dürften, liegt die Grenze bei 150. Auch für private Feiern wurde die erlaubte Teilnehmerzahl leicht erhöht.

Für Corona-Geimpfte, Getestete und Genesene beschloss die Regierung weitere Erleichterungen der noch bis 31. Mai geltenden Lockdown-Regeln. Sie sollen mit Einführung des Grünen Passes in Litauen am 24. Mai in Kraft treten. Unter strengen Vorgaben sollen dann mit Zertifikat auch wieder größere Veranstaltungen und Gastronomie in Innenräumen besucht werden können.

In Litauen mit seinen knapp drei Millionen Einwohnern wurden seit Beginn der Pandemie fast 268 000 Corona-Fälle registriert, über 4100 Menschen starben an oder mit dem Virus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.