Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden
  • Nikkei 225

    29.225,08
    +412,45 (+1,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,31 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.462,36
    +1.588,44 (+3,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.465,65
    +60,34 (+4,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

Corona-Impfungen in Tunesien wegen Ärztestreik unterbrochen

·Lesedauer: 1 Min.

TUNIS (dpa-AFX) - Wegen eines Ärztestreiks werden in Tunesien die Impfungen gegen das Coronavirus drei Tage lang ausgesetzt. Etwa 40 000 Menschen seien vom Impfstopp betroffen, teilte das Gesundheitsministerium am Montag mit. Weil Impfstoff knapp ist, gehen die Immunisierungen im Land ohnehin nur langsam voran. Knapp zwei Monate nach Beginn der Impfkampagne haben dem Gesundheitsministerium zufolge rund 300 000 Menschen eine erste Dosis und knapp 100 000 vollen Impfschutz erhalten. Die Regierung will in diesem Jahr etwa die Hälfte der rund 11,5 Millionen Einwohner impfen lassen.

Die Mitarbeiter des Gesundheitswesens fordern wegen der Pandemie unter anderem finanzielle Zuschüsse. Das Gesundheitsministerium forderte Ärzte im Land auf, ihre Arbeit wieder aufzunehmen und die Menschen weiter zu impfen. Tunesien hatte trotz steigender Fallzahlen erst kürzlich die Quarantäne-Regelungen für Pauschalurlauber gekippt. Die ohnehin angeschlagene Wirtschaft im Land leidet schwer unter der Pandemie.

Das nordafrikanische Land registrierte am Sonntag nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1600 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Es wird allerdings sehr wenig getestet. Seit Ende März nehmen die Infektionszahlen wieder stetig zu. In den meisten öffentlichen Krankenhäusern liegt die Auslastung wegen der vielen Covid-Patienten inzwischen bei mehr als 90 Prozent.