Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 40 Minuten

Corona-Impfung von Kindern ab fünf in Israel beginnt am Dienstag

·Lesedauer: 1 Min.

TEL AVIV (dpa-AFX) - Die Impfung von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren gegen das Coronavirus soll in Israel am Dienstag beginnen. "Dies sind spezielle Vakzine für Kinder, sie sind angepasst worden und es ist nur ein Drittel der Dosis, die Erwachsene erhalten", sagte Regierungschef Naftali Bennett am Sonntag bei der wöchentlichen Kabinettssitzung in Jerusalem. Millionen Kinder auf der Welt, vor allem in den USA, hätten sie bereits erhalten. "Die Impfstoffe sind sicher und effektiv, sie gewähren die Gesundheit unserer Kinder."

Bennett verwies auf die jüngste Corona-Welle in Europa; auch in Israel sei wieder ein gewisser Anstieg des R-Faktors zu beobachten. "Der Winter beginnt und wir stehen offenbar vor einer Erkrankungswelle bei Kindern."

Der Ministerpräsident bekräftigte, sein eigener Sohn David werde "einer der ersten" sein, der den Impfstoff für Kinder in dieser Altersgruppe erhalten werde. "Dies erwarte ich auch von allen anderen israelischen Eltern, und gewiss von Ministern, die Kinder und Enkelkinder im relevanten Alter haben."

Angesichts der Corona-Lage sei nicht mit weiteren Erleichterungen in Israel zu rechnen, sagte Bennett. "Israel ist offen und sicher, und wir werden daran arbeiten, dass dies so bleibt."

Das israelische Gesundheitsministerium hatte vor einer Woche entschieden, dass der Corona-Impfstoff von Biontech <US09075V1026>/Pfizer auch Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren verabreicht werden darf. Nach Medienberichten könnten in Israel gut eine Million Fünf- bis Elfjährige die Impfung erhalten.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in Israel seit zwei Monaten rückläufig. Am Sonntag meldete das Gesundheitsministerium 230 für den Vortag. Im September waren es an einzelnen Tagen noch mehr als 11 000 gewesen. Experten warnen aber vor einem beginnenden Neuanstieg der Infektionsfälle in Israel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.