Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.566,43
    +185,24 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.446,44
    -21,66 (-1,48%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Containerumschlag im Hamburger Hafen im dritten Quartal gestiegen

HAMBURG (dpa-AFX) -Lichtblick für den Hamburger Hafen: Der für Europas drittgrößten Seehafen wichtige Containerumschlag hat im dritten Quartal wieder zugelegt. Von Juli bis September gingen 2 Millionen 20-Fuß-Standardcontainer (TEU) über die Kaikanten, 2,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Wegen des harten Einbruchs im ersten Halbjahr steht aber für die ersten neun Monate mit 5,84 Millionen TEU immer noch ein Minus von 7,4 Prozent unter dem Strich. Diese Zahlen teilte die Marketingorganisation (HHM) des Hafens am Mittwoch mit. Dabei habe der für Hamburg sehr wichtige Asienverkehr im dritten Quartal 2023 mit einem Plus von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal angezogen.

Insgesamt schlugen die Unternehmen der Hafenwirtschaft in Hamburg von Januar bis September 2023 86,6 Millionen Tonnen Seegüter um, 5,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. "Dabei konnte sich der Umschlag von Massengut mit 27,4 Millionen Tonnen und einem Minus von 0,3 Prozent annähernd auf gleichem Niveau halten."

Das Ergebnis des dritten Quartals zeige, "dass sich der Containerumschlag im Hamburger Hafen in einem Erholungsprozess befindet", bilanzierte der HHM-Vorstand Axel Mattern. "Mit Blick auf die Häfen der Nordrange werden wir der einzige Hafen sein, der im dritten Quartal ein positives Ergebnis beim Containerumschlag vorlegen kann. Entsprechend können wir so Marktanteile gewinnen." Die im Hafenjargon sogenannte Nordrange umfasst die wichtigen Seehäfen an der Nordsee, darunter auch die beiden großen Hamburg-Konkurrenten Rotterdam und Antwerpen.

Eine Prognose für das Gesamtjahr wollte Mattern nicht abgeben. Wie stark der Trend des dritten Quartals das Jahresergebnis beeinflusse, lasse sich "noch nicht abschätzen, denn die weiterhin herausfordernden geopolitischen Rahmenbedingungen und das nochmals nach unten korrigierte erwartete Wirtschaftswachstum Deutschlands für 2023 lassen keine konkreten Aussagen zu".

Als positives Signal bewertet der Hafen, dass zuletzt auch wieder mehr Schiffe die Hansestadt angelaufen haben. "So waren in den ersten neun Monaten über 3500 Schiffe mit Kapazität für Containerladung zu Gast." "Dies entspricht einem Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum." Besonders die Zahl sehr großer Schiffe habe zugelegt. "Auch die Anzahl der Anläufe der Megamax-Containerschiffe mit bis über 24 000 TEU stieg weiter." Insgesamt kamen 204 Schiffe dieser derzeit größten Kategorie Containerschiffe in den Hamburger Hafen, 17,9 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.