Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 57 Minute
  • Nikkei 225

    38.038,32
    -518,55 (-1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.071,22
    -624,05 (-0,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.463,21
    -21,49 (-1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    5.266,95
    -39,09 (-0,74%)
     

Chinas Exporte im April wieder gestiegen

PEKING (dpa-AFX) -Chinas Ausfuhren sind im April wieder gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Exporte der zweitgrößten Volkswirtschaft um 1,5 Prozent zu, wie der chinesische Zoll am Donnerstag in Peking mitteilte. Die Importe wuchsen um 8,4 Prozent. Der Zoll bezifferte den Außenhandelsüberschuss auf rund 72,4 Milliarden US-Dollar (etwa 67,4 Milliarden Euro). Im März waren sowohl Aus- als auch Einfuhren im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Analysten hatten für April einen etwas geringeren Zuwachs im Außenhandel erwartet.

Auf Jahressicht nahmen die Exporte laut Zoll um 1,5 Prozent zu. Die Importe stiegen demnach um 3,2 Prozent.

Chinas Außenhandel hat nach einem schwierigen Jahr 2023 im neuen Jahr Fahrt gewonnen. Die Nachfrage im Ausland dürfte der exportgetriebenen Wirtschaft helfen. Im Inland steht die Volksrepublik mit etwa 1,4 Milliarden Einwohnern allerdings weiter vor Problemen. Die Krise in der Immobilienbranche, die sonst das Wachstum kräftig antrieb, drückt weiter auf die Konjunktur. Außerdem ist die Nachfrage in China verhältnismäßig gering. Sanktionen der USA erschweren den Außenhandel, und in der EU drohen Zölle auf chinesische E-Autos.