Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    37.709,42
    -273,82 (-0,72%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.897,05
    -748,95 (-1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.907,08
    -268,02 (-1,66%)
     
  • S&P 500

    5.063,96
    -59,45 (-1,16%)
     

Chinas Automarkt im Februar unter Einfluss des Neujahrsfestes schwächer

PEKING (dpa-AFX) -Der für die deutschen Hersteller wichtige chinesische Automarkt hat im Februar wegen des Neujahrsfestes wie erwartet einen Rückgang erlitten. Der traditionelle chinesische Feiertag fiel dieses Jahr in den Februar, vergangenes Jahr hatte er im Januar stattgefunden. So lagen die Auslieferungen von Pkw an die Kunden mit 1,09 Millionen Stück im Februar diesmal 21 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Mittwoch in Peking auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Damit fielen die Verkäufe noch etwas schwächer aus als in einer Schätzung im Februar angedeutet.

Auch bei den gewöhnlich deutlich wachsenden alternativen Antrieben (NEV - new energy vehicles) - im Wesentlichen Elektroautos - gingen die Auslieferungen zurück. Sie sanken im Jahresvergleich um 9 Prozent auf 401 000 Autos.

Im Januar dieses Jahres hatten die Autoverkäufe einen deutlichen Aufschwung erlebt, vor allem wegen des Feiertagseffekts. Während des Neujahrsfestes ruht in der Volksrepublik das öffentliche Leben weitgehend für rund eine Woche. China ist der größte Automarkt der Welt und als solcher auch für die deutschen Hersteller Volkswagen DE0007664039 (inklusive der Töchter Audi und Porsche DE000PAG9113), BMW DE0005190003 und Mercedes-Benz DE0007100000 der wichtigste Einzelmarkt.