Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 50 Minuten

Bund soll Gesamtkonzept für Umbau der Tierhaltung vorlegen

QUEDLINBURG (dpa-AFX) - Die Agrarminister von Bund und Ländern fordern von der Bundesregierung möglichst schnell ein "verbindliches Gesamtkonzept" zum Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland. Das sagte der Vorsitzende der Agrarministerkonferenz und Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Sven Schulze am Freitag in Quedlinburg. Das müsse auch mit der entsprechenden Finanzierung untersetzt sein, so der CDU-Politiker. Außerdem soll das Konzept demnach unter Mitwirkung der Länder erarbeitet werden.

Viele Parteien sind sich bei den Maßnahmen zum Umbau der Tierhaltung schon lange einig. Die sogenannte Borchert-Kommission, eine wichtige Expertenkommission, hatte bereits 2020 ein Konzept für einen schrittweisen Umbau zu deutlich höheren Standards vorgelegt. Insbesondere die Finanzierungsfragen sind aber noch ungeklärt.

"Wer nein sagt zu dieser Finanzierung, sagt auf Dauer nein zu deutschem Fleisch, sagt auf Dauer nein zur Tierhaltung in Deutschland und sagt damit ja zur Tierhaltung von woanders", sagte Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne). Er sei froh über den "Rückenwind", den er aus dem Ministertreffen in der Welterbe-Stadt mitnehme.