Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    28.823,35
    -432,20 (-1,48%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,03 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    55.780,54
    +546,24 (+0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.533,53
    +52,73 (+3,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,41 (-0,05%)
     
  • S&P 500

    4.536,19
    +16,56 (+0,37%)
     

Bruce Darnell ist Dieter Bohlen "wahnsinnig dankbar"

·Lesedauer: 1 Min.
Dieter Bohlen und Bruce Darnell bei der Arbeit. (Bild: imago/Revierfoto)
Dieter Bohlen und Bruce Darnell bei der Arbeit. (Bild: imago/Revierfoto)

Bruce Darnell (64) hat Dieter Bohlen (67) seine TV-Karriere zu verdanken. In einem Interview mit "Bild" erklärte das jahrelange Jurymitglied von "Das Supertalent": "Ich bin ihm wahnsinnig dankbar, dass er immer an mich geglaubt hat. Ohne ihn wäre ich im deutschen TV nicht so weit gekommen."

Mehrmals pro Woche haben Bohlen und er nach wie vor Kontakt, so Darnell: "Wir sind immer füreinander da und unterstützen uns." Beruflich ist Darnell derzeit auf neuen Pfaden unterwegs: Er wirbt seit Neuestem für transparente Zahnschienen. Ein Thema, mit dem er sich offenbar auskennt.

Bei "Das Supertalent" konnte er aufgrund seiner Zahnreihe im Unterkiefer nach eigener Aussage irgendwann nicht mehr hinsehen. "Das ist vielleicht etwas, das anderen gar nicht so auffällt. Ich habe mich danach in eine Behandlung mit unsichtbaren Zahnschienen begeben, weil es für mich persönlich wichtig war."

Der nächste TV-Job steht schon fest

Mit seiner TV-Karriere ist deswegen aber nicht Schluss. Er genieße das Leben Tag für Tag, erklärte Darell in dem Interview weiter. "Daher lässt sich auch gar nicht sagen, wie lange ich noch TV machen werde. Solange es mir Spaß macht und mich die Menschen auch sehen wollen, bin ich natürlich sehr gern dabei."

Der nächste Job steht auch schon fest: Wie ProSieben schon Mitte Juni ankündigte, kehrt Darnell mit seiner eigenen Sendung "Surprise Show" zu dem Sender zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.