Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    18.691,17
    -77,79 (-0,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.037,33
    -37,01 (-0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    39.806,77
    -196,82 (-0,49%)
     
  • Gold

    2.432,50
    -6,00 (-0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0860
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    65.412,94
    +3.639,84 (+5,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.539,57
    +51,03 (+3,43%)
     
  • Öl (Brent)

    78,65
    -1,15 (-1,44%)
     
  • MDAX

    27.159,19
    -322,86 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.430,99
    -26,30 (-0,76%)
     
  • SDAX

    15.097,93
    -99,44 (-0,65%)
     
  • Nikkei 225

    38.946,93
    -122,75 (-0,31%)
     
  • FTSE 100

    8.395,99
    -28,21 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    8.116,75
    -79,21 (-0,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.794,88
    +108,91 (+0,65%)
     

Britische Wirtschaft lässt Rezession hinter sich

LONDON (dpa-AFX) -Die britische Wirtschaft ist zu Jahresbeginn deutlich gewachsen. Im ersten Quartal stieg die Wirtschaftsleistung (BIP) zum Vorquartal um 0,6 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Freitag in London mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent gerechnet. Sowohl im Schlussquartal 2023 als auch im dritten Quartal war das BIP gesunken, die Wirtschaft hatte also eine sogenannte technische Rezession durchlaufen.

Zum Wachstum trugen am Jahresanfang sowohl der große Dienstleistungsbereich als auch der Industriesektor bei. Das Baugewerbe belastete dagegen die Entwicklung, dort ging die Aktivität zurück. Der Außenhandel konnte ebenso zulegen wie Ausgaben der privaten Haushalte und des Staates. Die Investitionen gingen allerdings zurück.