Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1871
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    35.297,37
    +1.359,52 (+4,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Brinkhaus: Brauchen 'Entfesselung der Unternehmen'

·Lesedauer: 1 Min.

ERFURT (dpa-AFX) - Die CDU will die Wirtschaft nach der Bundestagswahl dem CDU/CSU-Bundestagsfraktionschef Ralph Brinkhaus zufolge nicht mit höheren Steuern und mehr Bürokratie belasten. "Wir brauchen eine Entfesselung der Unternehmen", sagte Brinkhaus am Samstag auf einer Vertreterversammlung der Thüringer CDU, bei der die Kandidaten für die Bundestagswahl bestimmt werden sollten. Als eines der wichtigsten Themen im Wahlkampf nannte er Wirtschaft und gut bezahlte Arbeitsplätze, aber auch die schnelle Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland. Die CDU wolle "nicht im Schlafwagen zur Macht".

In einer Videobotschaft erklärte der CDU-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Armin Laschet, die CDU wolle die Bundestagswahl, aber auch eine vorgezogene Thüringer Landtagswahl am 26. September gewinnen. Es zeichne sich bereits ab, dass sich die Stimmung zugunsten der Union verändere. Hauptgegner der CDU in Thüringen sei die AfD, so Laschet. Die Thüringer AfD mit Rechtsaußen Björn Höcke stellt derzeit im Landtag nach der Linken die zweitstärkste Fraktion mit einem Sitz mehr als die CDU.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.