Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 59 Minuten
  • DAX

    12.281,81
    -2,38 (-0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.355,60
    +7,00 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,29 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.652,20
    -3,40 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    0,9675
    -0,0013 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    19.704,08
    -169,31 (-0,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    436,03
    -8,51 (-1,91%)
     
  • Öl (Brent)

    77,84
    -0,90 (-1,14%)
     
  • MDAX

    22.634,51
    +92,93 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    2.686,62
    +30,34 (+1,14%)
     
  • SDAX

    10.555,31
    +47,35 (+0,45%)
     
  • Nikkei 225

    26.431,55
    -722,28 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.021,14
    +2,54 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    5.786,07
    +2,66 (+0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,87 (-1,80%)
     

Bremens Bürgermeister fordert Energiepreisdeckel für Unternehmen

BERLIN (dpa-AFX) - Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte fordert eine Deckelung der Energiepreise für kleine und mittlere Firmen. "Viele kleine Unternehmen wie etwa Bäckereibetriebe wissen wegen der hohen Energiepreise einfach nicht mehr, wie es weitergehen soll", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch). "Diese Betriebe haben blanke Existenzangst." Bisher seien nur die großen Konzerne im Fokus der Hilfsleistungen, aber nicht die Betriebe kleiner und mittlerer Größe.

Mit einem Strom- und Gaspreisedeckel, der außer für Privathaushalte auch für kleine und mittlere Unternehmen gelte, könne den Betrieben "gezielt, bürokratiearm und beihilfekonform" geholfen werden, sagte der Bremer Bürgermeister. "Je nach Branche müssten wir einen Grundverbrauch definieren, den die Unternehmen zu einem gedeckelten Preis bekommen. Darüber würde es dann teuer, insofern gibt es auch einen starken Anreiz zum Energiesparen."