Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.068,21
    +66,19 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.880,42
    +41,28 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    38.782,70
    +193,54 (+0,50%)
     
  • Gold

    2.331,60
    -17,50 (-0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0733
    +0,0024 (+0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.064,90
    +33,75 (+0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.387,72
    -0,44 (-0,03%)
     
  • Öl (Brent)

    79,93
    +1,48 (+1,89%)
     
  • MDAX

    25.483,51
    -235,92 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.322,72
    -30,54 (-0,91%)
     
  • SDAX

    14.472,36
    +105,30 (+0,73%)
     
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    8.142,15
    -4,71 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    7.571,57
    +68,30 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.918,64
    +229,76 (+1,30%)
     

Blauhelmsoldat an der Grenze zwischen Israel und Libanon verletzt

BEIRUT (dpa-AFX) -Im Libanon ist inmitten militärischer Spannungen an der Grenze zu Israel ein Soldat der UN-Beobachtermission Unifil verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Samstag bei Mörserbeschuss einer Unifil-Basis im östlichen Teil des Grenzgebiets, wie die Beobachtermission am Sonntag auf X, ehemals Twitter, mitteilte. Von wem der Beschuss ausging, war zunächst unklar.

Unifil forderte die Konfliktparteien auf, das Feuer sofort einzustellen. Auch das Hauptquartier in Nakura sei getroffen worden. "Angriffe auf UN-Friedenstruppen sind ein Verbrechen, eine Verletzung des Völkerrechts und müssen verurteilt werden", schrieb Unifil weiter. Zu beiden Vorfällen seien Ermittlungen eingeleitet worden.

Am Samstag war an Israels Grenze zum Libanon wieder ein Feuergefecht ausgebrochen. Entlang der Demarkationslinie kommt es seit Beginn des Gaza-Kriegs zunehmend zu Feuerwechseln zwischen Israels Militär und der pro-iranischen Hisbollah-Miliz, die Verbindungen zur Hamas pflegt. Auf beiden Seiten gab es bereits Todesopfer.

Unifil, die sogenannte Interimstruppe der Vereinten Nationen im Libanon, gibt es seit 1978. Sie gilt als eine der ältesten aktiven UN-Beobachtermissionen.