Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 8 Minuten

Binnen zwölf Stunden verlor diese Mutter ihre beiden Söhne an Corona – beide hatten sich nicht impfen lassen

·Lesedauer: 2 Min.
Lisa Brandon.
Lisa Brandon.

Lisa Brandon, eine Mutter aus Florida, USA, hat ihre beiden Kinder an das Coronavirus verloren. Innerhalb von nur zwölf Stunden starben Aaron Jaggi, 35, und Free Jaggi, 41 an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung. Beide hatten sich nicht impfen lassen.

Brandon erzählte ihre Geschichte zunächst dem US-Portal „News4Jax“, einem Lokalmedium aus Jacksonville, Florida. Beide Söhne hatten bei ihr gelebt und waren im späten Juli dieses Jahres an Covid erkrankt. Auch Brandon war infiziert, erholte sich aber schnell. Die Gesundheit ihrer zwei Kinder hingegen verschlechterte sich. Beide mussten ins Krankenhaus – und sogar an Beatmungsgeräte angeschlossen werden, nachdem sie eine doppelseitige Lungenentzündung bekamen.

Brandon selbst war mit Moderna-Wirkstoff geimpft

Free Jaggi starb schließlich am 12. August, gefolgt von seinem Bruder Aaron, der den Folgen seiner Krankheit am 13. August erlag. Ihre Mutter Lisa macht die tragische Geschichte nun öffentlich – in der Hoffnung, dass sie andere dazu bringen möge, sich impfen zu lassen.

„Es ist der schlimmste Albtraum eines Elternteils“, sagte sie im Gespräch mit „News4Jax“. „Der einzige Grund, aus dem ich das tue: Ich will den Menschen klar machen, wie wichtig es ist, sich bitte impfen zu lassen.“

Brandon gibt an, selbst die Moderna-Impfung bekommen zu haben. Bei ihr war der Krankheitsverlauf mild. Ihre Söhne, sagt sie, „wären heute am Leben, wenn sie ihre Impfung bekommen hätten.“ Weiter trauert Brandon: „Ihre Lage hätte sich nicht so verschlechtert. Ich wünschte, ich hätte sie dazu bringen können (sich zu impfen, Anm. d. Red.). Und jetzt ist es zu spät.“

Mit ihren beiden Söhnen hat Lisa Brandon all ihre Kinder verloren. Ihr dritter Sohn David starb bereits vor fünf Jahren. Sie muss nun außerdem aus ihrem Haus ausziehen – denn die Miete hatte sie mit ihren Kindern geteilt.

Eine Freundin Brandons hat bei „GoFundMe“ ein Spendenkonto für sie eingerichtet. Stand Montagmorgen, 23. August, sind darauf mehr als 35.000 Dollar eingegangen.

Dieser Text wurde aus dem englischen Original übersetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.