Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    31.082,18
    -319,83 (-1,02%)
     
  • Gold

    1.730,30
    -45,10 (-2,54%)
     
  • EUR/USD

    1,2093
    -0,0093 (-0,76%)
     
  • BTC-EUR

    38.727,86
    -2.822,17 (-6,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    937,91
    +4,77 (+0,51%)
     
  • Öl (Brent)

    61,42
    -2,11 (-3,32%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.255,64
    +136,21 (+1,04%)
     

Bill Gates: Bioterrorismus könnte nächste "Katastrophe" sein

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Mit Blick auf die verheerenden Folgen der Corona-Pandemie warnt Bill Gates vor dem nächsten globalen Schreckensszenario. Terroristen könnten Viren als Waffe benutzen.

Co-chair and Trustee of the Bill and Melinda Gates Foundation, Bill Gates, speaks to the gathering during the inauguration of the 8th International Conference on Agriculture Statistics in New Delhi, India on 18 November 2019. (Photo by Indraneel Chowdhury/NurPhoto via Getty Images)
Bill Gates bei einer Rede in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi am 18. November 2019. (Bild: Indraneel Chowdhury/NurPhoto via Getty Images)

Wie ein Virus ganze Gesellschaften destabilisieren kann, zeigt die aktuelle Corona-Pandemie. Experten befürchten daher, dass Viren künftig von Terroristen gezielt als Waffe eingesetzt werden könnten. Vor der Gefahr Bioterrorismus hat nun auch der Unternehmer und Philanthrop Bill Gates einmal mehr gewarnt.

In einem Interview für den YouTube-Kanal "Veritasium" des Wissenschaftsjournalisten Derek Muller verriet der ehemalige Microsoft-Chef, dass Bioterrorismus neben dem Klimawandel die zweite "Katastrophe" sein werde, auf die die Menschheit nicht vorbereitet wäre. Die Gefahr sei "wahrscheinlicher als die einer natürlichen Pandemie wie der aktuellen", so Gates.

Zeit für die Notbremse: Biologe warnt vor verheerenden Pandemien

Damit wiederholt er seine schon mehrfach geäußerte Meinung zu dem Thema. 2017 sprach er auf der Internet-Plattform Reddit von seiner Sorge, "dass biologische Waffen von Terroristen benutzt werden könnten". Im selben Jahr verriet er der britischen Zeitung Telegraph, dass es "relativ einfach" wäre, "eine neue Grippe zu entwickeln".

Bill Gates: Visionär und Mahner

Vor der Bedrohung durch eine auf natürlichem Wege ausgebrochene Pandemie wie der jetzigen hatte Gates schon vor rund sechs Jahren gewarnt. "Wenn es etwas gibt, was in den nächsten Jahrzehnten mehr als zehn Millionen Menschen töten kann, dann ist es sehr wahrscheinlich eher ein hochansteckendes Virus als ein Krieg", sagte er 2015 im Rahmen der Innovationskonferenz TED.

In der Rede ging der Mäzen auch auf das Problem ein, dass sich die Menschen trotz Warnungen und Prognosen auf die Gefahr offenbar nicht vorbereiten. "Wir haben Unmengen Geld in die nukleare Abschreckung investiert", sagte er, "aber kaum etwas in ein System, das eine Epidemie verhindern könnte. Wir sind überhaupt nicht auf die nächste Epidemie vorbereitet."

Wie sollten wir uns verhalten?

Im "Veritasium"-Interview sprach Gates auch über die Gründe für die Nachlässigkeit und offenkundige Ignoranz der Menschen hinsichtlich Infektionskrankheiten. "Pandemien brechen unregelmäßig aus", meint er. Das gebe uns ein Gefühl der Sicherheit. "Wir fragen uns, warum sollten wir Geld in etwas stecken, das in den nächsten Jahren kein Problem sein wird."

Entwicklungsminister: Superreiche sollen mehr für Kampf gegen Corona-Krise tun

Es werde weitere Pandemien geben, fügt Gates hinzu. Um für die nächste gerüstet zu sein, sollten wir uns "besser vorbereiten, damit wir nicht annähernd so viele Todesopfer haben wir heute", mahnt er. COVID-19 werde dazu beitragen, dass wir die Dringlichkeit des Problems erkennen.

Video: Bill Gates prognostiziert: In Zukunft weniger Geschäftsreisen