Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.437,81
    -467,54 (-2,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Biden berät mit großen Industriestaaten über Energie und Klima

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden richtet an diesem Freitag (14.30 Uhr MESZ) ein Online-Treffen großer Industriestaaten zu Energie und Klima aus. Es gehe um den Kampf gegen die globale Klimakrise sowie um Energie- und Ernährungssicherheit, teilte das Weiße Haus mit. Es habe bereits mehrfach seit Bidens Amtsantritt Beratungen in diesem Format gegeben. Zu dem Forum gehören unter anderem Staaten wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada, Südkorea, Mexiko und China. Die USA und China sind die weltweit größten Kohlendioxidproduzenten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.