Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 34 Minuten

US-Präsident und First Lady begeben sich in Quarantäne

·Lesedauer: 2 Min.

Hope Hicks, eine enge Beraterin von Donald Trump, hatte Trump diese Woche auf mehrere Reisen begleitet. Der US-Präsident wartet nun in der Quarantäne auf sein Testergebnis.

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania haben sich einem Coronatest unterzogen, nachdem eine enge Beraterin positiv auf das Virus getestet wurde. Zudem begaben sich die beiden in Quarantäne. „Die First Lady und ich warten auf unsere Testergebnisse. In der Zwischenzeit werden wir unseren Quarantäne-Prozess beginnen“, twitterte Trump am Donnerstagabend.

Hope Hicks ist eine der engsten Beraterinnen Trumps, sie erhielt am Donnerstag ein positives Testergebnis. Hicks war am Dienstag mit Trump zur TV-Debatte in Ohio und am Mittwoch zu einem Wahlkampfauftritt nach Minnesota gereist. Auf der Rückreise am Mittwochabend habe sie milde Symptome gezeigt und wurde im Flugzeug isoliert, hieß es nach Informationen der Nachrichtenagentur AP aus Regierungskreisen.

Hicks ist nicht die erste Mitarbeiterin des Weißen Hauses, die positiv getestet wurde, aber diejenige, die am engsten mit Trump zusammen arbeitet. Sie hatte zeitweise als Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses gearbeitet und war in diesem Jahr als Beraterin der Regierung zurückgekehrt.

Trump sagte am Donnerstagabend in einem Interview des Fox-News-Journalisten Sean Hannity, er und seine Frau Melania warteten auf die Ergebnisse ihrer Tests. „Ich war gerade einen Test machen und wir werden sehen, was passiert.“ Er rechne mit den Ergebnissen entweder am Donnerstagabend oder Freitagmorgen.

Trump reiste trotz Hicks' Symptome nach New Jersey

Es kann Tage dauern, bis eine Infektionen mit einem Test nachweisbar ist und es war unklar, was Trumps Quarantäne bedeutete. Minuten vor seinem Tweet veröffentlichte das Weiße Haus einen Plan für Freitag, laut dem Trump an einer Spendenveranstaltung in Washington und einem Wahlkampfauftritt in Florida teilnehmen sollte.

Am Donnerstag reiste Trump trotz der Symptome von Hicks zu einer Spendenveranstaltung in New Jersey.

Trump ist 74 Jahre alt und hat damit ein erhöhtes Risiko für Komplikationen. Der Sprecher des Weißen Hauses Judd Deere sagte, Trump nehme die Gesundheit und Sicherheit von sich selbst und seinen Mitarbeitern sehr ernst.

Die Corona-Pandemie ist in den USA noch immer nicht unter Kontrolle. Mehr als 7,2 Millionen Infektionen sind seit Beginn der Pandemie nachgewiesen worden. Mehr als 207.000 Menschen starben.