Werbung
Deutsche Märkte schließen in 17 Minuten
  • DAX

    18.299,03
    -331,83 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.942,19
    -92,24 (-1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    38.432,39
    -279,82 (-0,72%)
     
  • Gold

    2.332,10
    -22,70 (-0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,0769
    -0,0045 (-0,42%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.692,83
    -2.166,99 (-3,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.423,54
    +10,59 (+0,75%)
     
  • Öl (Brent)

    78,45
    -0,05 (-0,06%)
     
  • MDAX

    26.135,51
    -637,41 (-2,38%)
     
  • TecDAX

    3.408,89
    -52,70 (-1,52%)
     
  • SDAX

    14.687,78
    -361,39 (-2,40%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.154,17
    -61,31 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    7.717,99
    -146,71 (-1,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.646,85
    +38,41 (+0,22%)
     

BayernLB erlaubt mehr Workation-Tage - führt Landesbanken an

(Bloomberg) -- Die BayernLB hat die Anzahl der erlaubten Homeoffice-Tage im Ausland erhöht und sich damit an die Spitze der großen Landesbanken gesetzt.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Beschäftigte in Vollzeit können nun bis zu 30 Workation-Tage pro Jahr erhalten, verglichen mit zuvor 20. Das bestätigte ein Sprecher der Landesbank gegenüber Bloomberg. Ebenfalls neu ist die Anzahl der Workation-Tage, die Mitarbeiter am Stück nehmen können. Sie steigt von bislang 10 auf 15.

WERBUNG

Mit 30 Workation-Tagen pro Jahr ist die BayernLB so großzügig wie keine andere große Landesbanken. Bei der Helaba sind 20 Tage erlaubt, bei der LBBW sind es 15 Tage. Kein Workation gibt es bei der NordLB.

Workation, das zeitlich begrenzte Arbeiten aus dem Ausland, hat in den vergangenen beiden Jahren stark an Popularität im deutschen Bankensektor gewonnen. Viele Kreditinstitute nutzen derartige Angebote, um sich als Arbeitgeber attraktiver zu machen.

In der Branche werden wegen Fachkräftemangel und demografischem Wandel in manchen Bereichen händeringend neue Mitarbeiter gesucht. Im ersten Quartal dieses Jahres etwa haben Banken und Fintechs rund 40.000 Stellen hierzulande öffentlich ausgeschrieben, wie Daten des Berliner Personalmarkt-Spezialisten Index Gruppe belegen.

Neben zeitlichen Beschränkungen gibt es bei allen Banken auch geografische Einschränkungen, was unter anderem mit Steuerthemen zu tun hat.

Bei der BayernLB stehen die meisten Länder des Europäischen Wirtschaftsraums zur Verfügung. Ausgenommen sind Belgien, Luxemburg und Norwegen. Zudem dürfen die Kollegen in der Schweiz Workation machen.

Der Bank zufolge gilt mit Blick auf Workation-Tage, dass betriebliche Interessen einen Vorrang genießen. Wer mobil im Ausland arbeiten wolle, solle sich daher im Vorfeld gut mit der jeweiligen Führungskraft und dem eigenen Team abstimmen, ähnlich wie bei der Urlaubsplanung.

Auch anderenorts könnte die Anzahl der Workation-Tage steigen. Die DZ Bank hatte im April zumindest erklärt, dass sie über eine Anhebung von 18 auf 30 nachdenke.

(Neu: DZ Bank im letzten Absatz)

©2024 Bloomberg L.P.