Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 40 Minuten

Baerbock reist nach Griechenland und in die Türkei

BERLIN (dpa-AFX) - Außenministerin Annalena Baerbock bricht am Donnerstag zu einer dreitägigen Reise nach Griechenland und in die Türkei auf. In Athen wird die Grünen-Politikerin Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis und Außenminister Nikos Dendias treffen. In der Türkei will sie am Freitag Außenminister Mevlüt Cavusoglu treffen. Der Besuch bei den beiden Nato-Partnern wird ganz im Zeichen des Ukraine-Kriegs und von dessen Folgen stehen.

Die Türkei unterhält gute Beziehungen sowohl zu Russland als auch zur Ukraine und versucht, zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln. Seit dem von Russland am 24. Februar gestarteten Angriffskrieg gegen die Ukraine hatten sich Vertreter beider Seiten mehrfach unter anderem in der Türkei zu Verhandlungen getroffen. Die Gespräche brachten bislang keine großen Fortschritte - einen Erfolg konnte Ankara aber bei den Bemühungen um den Konflikt um Getreideexporte aus der Ukraine verbuchen. Unter der Vermittlung der Türkei und der Vereinten Nationen war am Freitag ein Deal zum Ende der Getreide-Blockade zustande gekommen.

Zwischen Griechenland und der Türkei gibt es seit langem einen Konflikt um Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer. Athen wirft Ankara vor, dort illegal Erdgasvorkommen zu erkunden. Die türkische Regierung weist die Vorwürfe zurück und vertritt den Standpunkt, dass die Erdgassuche rechtmäßig ist.

Im Jahr 2020 war der Streit eskaliert, nachdem die Türkei ihr Forschungsschiff "Oruc Reis" ins östliche Mittelmeer geschickt hatte, um dort monatelang nach Erdgas zu suchen. Vor wenigen Tagen kündigte die Türkei an, im August wieder ein Bohrschiff ins Mittelmeer schicken zu wollen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.