Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.091,46
    -2.737,46 (-6,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Bündnis startet Denkfabrik für 'innovative' Klimapolitik der Zukunft

·Lesedauer: 2 Min.

BERLIN (dpa-AFX) Ein breites Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft will mit einer neuen, parteiübergreifenden Denkfabrik Konzepte für die Klima- und Energiepolitik der Zukunft erarbeiten. Hinter dem Thinktank, der an diesem Donnerstag digital zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentritt, steckt der neu gegründete Verein EPICO KlimaInnovation. Nach eigenen Angaben will der Verein mit "markt-und innovationsorientierten" Lösungen erreichen, dass Deutschland bis 2050 das Ziel der Klimaneutralität erfüllen kann.

Wie diese Lösungen aussehen könnten, wolle das Bündnis in den kommenden Wochen und Monaten in Arbeitskreisen, Workshops und politischen Diskussionen erarbeiten, sagte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Andreas Jung (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. "Klimaschutz ist eine Existenzfrage für Mensch und Natur, gleichzeitig ist Technologieführerschaft die Überlebensgarantie der deutschen Wirtschaft. Die Versöhnung von Ökologie, Ökonomie und Sozialem durch nachhaltiges Wachstum muss deshalb konkret werden", erklärte der CDU-Politiker, der zugleich den Beirat des neu gegründeten Vereins leitet.

Themenschwerpunkte des neuen Forums sind unter anderen die Regelung des Emissionshandels, Konzepte für einen globalen CO2-Preis, ein beschleunigter Ausbau der erneuerbaren Energien und die Chancen, die die Digitalisierung bietet, um das Energiesystem in Deutschland effizienter zu gestalten.

Dem Bündnis gehören neben Politikern der Union auch der klimapolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Lukas Köhler, und der Sprecher für Industriepolitik und digitale Wirtschaft der Grünen im Bundestag, Dieter Janecek, an. Auch die nordrhein-westfälische Umweltministerin und CDU-Politikerin, Ursula Heinen-Esser, hat sich der Denkfabrik angeschlossen. Neben Politikern sitzen auch Wissenschaftler, Unternehmer und Vertreter von Umweltorganisationen mit am virtuellen Tisch. Auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) sind Teil der Initiative, die Bernd Weber, ehemaliges Mitglied des CDU-Wirtschaftsrates, ins Leben gerufen hat.

Der Verein EPICO KlimaInnovation finanziert sich nach eigenen Angaben mit Unterstützung der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung, der European Climate Foundation und des Breakthrough Energy Fund.