Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,68 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.146,39
    +455,91 (+0,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,50
    -35,37 (-2,50%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,67 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,24 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,06 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     

Arbeitsminister sieht keine Arbeitsplatzverluste durch Wandel

BERLIN (dpa-AFX) -Der Arbeitsmarkt in Deutschland wird nach Ansicht von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auch vor dem Hintergrund großer Veränderungen durch Digitalisierung und ökologischen Umbau stabil bleiben. "Trotz des enormen Wandels der Arbeitswelt wird es in Deutschland unterm Strich keine Arbeitsplatzverluste geben", sagte der SPD-Politiker am Dienstag in Berlin. Das sei eine zentrale Botschaft des zweiten Arbeitsweltberichts, der am selben Tag vorgelegt wurde. Erarbeitet wurde der Bericht vom "unabhängigen Rat der Arbeitswelt", ein Expertengremium, das Heil 2020 berufen hatte, um regelmäßig Stellungnahmen zu zentralen Themen der Arbeitswelt zu erarbeiten.

Die digitale und ökologische Transformation präge die Arbeitswelt und fordere Betriebe wie Beschäftigte gleichermaßen heraus, sagte der Sprecher des Rats, Franz Donner. "Weiterbildung, Mitbestimmung und Partizipation sind die entscheidenden Hebel, um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern."