Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 9 Minuten
  • DAX

    18.118,50
    +50,29 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.896,80
    +16,38 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    38.778,10
    +188,94 (+0,49%)
     
  • Gold

    2.327,90
    -1,10 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0726
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.277,33
    -340,13 (-0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.366,57
    -22,84 (-1,64%)
     
  • Öl (Brent)

    79,90
    -0,43 (-0,54%)
     
  • MDAX

    25.617,43
    +133,92 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.334,64
    +11,92 (+0,36%)
     
  • SDAX

    14.516,21
    +43,85 (+0,30%)
     
  • Nikkei 225

    38.482,11
    +379,67 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.175,55
    +33,40 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    7.590,38
    +18,81 (+0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.857,02
    +168,14 (+0,95%)
     

Aramco expandiert in Südamerikas Einzelhandel mit Übernahme von Esmax

  • Transaktion erschließt neue Marktchancen und treibt Aramcos globale Expansion im Downstream-Segment voran

DHAHRAN, Saudi-Arabien, 18. September 2023 /PRNewswire/ -- Aramco, eines der weltweit führenden integrierten Energie- und Chemieunternehmen, übernimmt eine hundertprozentige Beteiligung an Esmax Distribución SpA („Esmax") von der Southern Cross Group, einem auf Lateinamerika fokussierten Private-Equity-Unternehmen. Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen, einschließlich der regulatorischen Genehmigungen.

Esmax ist ein führendes diversifiziertes Einzelhandelsunternehmen für Kraft- und Schmierstoffe in Chile. Zu seiner landesweiten Präsenz gehören Einzelhandelstankstellen, Flughafenanlagen, Kraftstoffvertriebs-Terminals und eine Schmierstoff-Mischanlage.

Die geplante Übernahme von Esmax wäre die erste Investition von Aramco in das Downstream-Einzelhandelssegment in Südamerika. Sie bestätigt das Potenzial und die Attraktivität dieser Märkte und treibt die Strategie von Aramco zur Stärkung seiner Wertschöpfungskette im Downstream-Bereich voran. Mit dieser Transaktion würde Aramco Absatzmärkte für seine Raffinerieprodukte sichern und sein Einzelhandelsgeschäft international erweitern. Zudem würde die Übernahme neue Marktchancen für Schmierstoffe der Marke Valvoline eröffnen, nachdem Aramco im Februar 2023 das globale Produktgeschäft von Valvoline Inc. übernommen hat.

WERBUNG

Mohammed Y. Al Qahtani, Präsident des Downstream-Geschäfts von Aramco, erklärt: „Diese Vereinbarung ist ein weiterer Meilenstein bei unserer Strategie, die Präsenz von Aramco im weltweiten Downstream-Segment zu stärken und unsere Einzelhandels-, Schmierstoff- und Handelsgeschäfte zu expandieren. Wir sind begeistert angesichts der entstehenden Möglichkeiten und der Synergien mit unseren weitreichenden Handels- und Produktionssystemen. Durch die Übernahme wird eine Plattform geschaffen, um die Marke Aramco in Chile und anderen Märkten Südamerikas einzuführen. Dies schafft ein erhebliches Potenzial für die Erschließung neuer Märkte für unsere Produkte. Esmax ist ein gut geführtes Unternehmen in Chile mit mehr als 100 Jahren Erfahrung, hochwertigen Anlagen und Wachstumspotenzial. Wir freuen uns, die überragenden Mitarbeiter von Esmax in die Aramco-Familie aufzunehmen und die Umsetzung unserer Downstream-Strategie voranzubringen."

Informationen zu Aramco

Aramco ist ein weltweit tätiges integriertes Energie- und Chemieunternehmen. Wir werden von unserer Grundüberzeugung angetrieben, dass Energie eine Chance ist. Von der Produktion von etwa einem von acht Barrel des weltweiten Ölangebots bis hin zur Entwicklung neuer Energietechnologien – unser globales Team ist bestrebt, bei allem, was wir tun, etwas zu bewirken. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Ressourcen zuverlässiger, nachhaltiger und nützlicher zu machen. Auf diese Weise fördern wir Stabilität und langfristiges Wachstum auf der ganzen Welt. www.aramco.com

Twitter: Aramco

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische oder aktuelle Fakten beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen geben die aktuellen Erwartungen und Prognosen des Unternehmens in Bezug auf seine Kapitalausgaben und Investitionen, Großprojekte, die Performance seines Upstream- und Downstream-Geschäfts wieder, auch im Vergleich zu anderen Unternehmen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen, denen Worte wie „Ziel", „anvisieren", „erwarten", „anstreben", „beabsichtigen", „könnte", „antizipieren", „schätzen", „planen", „projizieren", „können", „wahrscheinlich", „sollten", „könnten" und andere Wörter und Begriffe mit ähnlicher Bedeutung oder deren Verneinung vorausgehen oder folgen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere wichtige Faktoren, die außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich der folgenden Faktoren: Rohölangebot und -nachfrage auf dem Weltmarkt sowie der Preis, zu dem das Unternehmen Rohöl verkauft; die Auswirkungen von COVID-19 auf die geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen sowie Angebot von und Nachfrage nach Rohöl, Gas und petrochemischen Raffinerieprodukten; Wettbewerbsdruck; Bedenken und Auswirkungen des Klimawandels; Wetter; konjunkturelle Entwicklung des Gas-, Öl-, Raffinerie- und Petrochemiesektors; Terrorismus und bewaffnete Konflikte; ungünstige wirtschaftliche oder politische Entwicklungen; betriebliche Risiken und Gefahren in der Öl- und Gas-, Raffinerie- und Petrochemieindustrie; wesentliche Abweichungen oder Änderungen der bestehenden wirtschaftlichen und betrieblichen Bedingungen, die sich auf die geschätzte Menge und den Wert der nachgewiesenen Reserven des Unternehmens auswirken könnten; Verluste aus Risiken im Zusammenhang mit unzureichenden Versicherungen; die Fähigkeit des Unternehmens, laufende und zukünftige Projekte umzusetzen; Vergleichbarkeit zwischen den Perioden; die Fähigkeit des Unternehmens, Vorteile aus jüngsten und zukünftigen Übernahmen zu realisieren, einschließlich in Bezug auf SABIC; Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit in mehreren Ländern; die Abhängigkeit des Unternehmens von seiner Geschäftsleitung und seinen Mitarbeitern in Schlüsselpositionen; die Zuverlässigkeit und Sicherheit der IT-Systeme des Unternehmens; Rechtsstreitigkeiten, denen das Unternehmen ausgesetzt ist oder ausgesetzt sein könnte; Risiken im Zusammenhang mit Öl-, Gas-, Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und anderen Vorschriften, die sich auf die Branchen auswirken, in denen das Unternehmen tätig ist; Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften, einschließlich Sanktionen und Handelsbeschränkungen, Gesetzen zur Bekämpfung von Bestechung und Korruption und anderen Gesetzen und Vorschriften; Risiken, die sich aus den Anforderungen für den Erhalt, die Aufrechterhaltung und die Erneuerung von behördlichen Lizenzen, Genehmigungen und Zulassungen ergeben; Risiken, die sich aus bestehenden und potenziellen Gesetzen, Vorschriften und anderen Anforderungen oder Erwartungen in Bezug auf Umweltschutz-, Gesundheits- und Sicherheitsgesetze und -vorschriften sowie den Verkauf und die Verwendung von Chemikalien und Kunststoffen ergeben; potenzielle Änderungen der Ausgleichszahlungen, die das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Inlandsverkauf von Kohlenwasserstoffen erhält; potenzielle Auswirkungen auf die Steuersätze, wenn das Unternehmen sein Downstream-Geschäft nicht innerhalb des von der saudi-arabischen Regierung festgelegten Zeitrahmens abtrennt; Risiken im Zusammenhang mit staatlich gelenkten Projekten und anderen staatlichen Anforderungen, einschließlich derjenigen im Zusammenhang mit der von der Regierung festgelegten Höchstmenge an Rohölproduktion und dem MSC-Ziel; sowie die Bedeutung der Kohlenwasserstoffindustrie für die Regierung; politische und soziale Instabilität und Unruhen sowie tatsächliche oder potenzielle bewaffnete Konflikte in den Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, und in anderen Gebieten; Zins- und Wechselkursschwankungen; Risiken, die sich ergeben, wenn die Regierung die Bindung des SAR an den US-Dollar aufheben oder ändern sollte; sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen, wie sie in den letzten periodischen Berichten des Unternehmens an die saudische Börse aufgeführt sind. Weitere Informationen zu den potenziellen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den prognostizierten Ergebnissen abweichen, finden Sie in den aktuellen periodischen Berichten des Unternehmens, die bei der saudischen Börse eingereicht wurden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf zahlreichen Annahmen bezüglich der gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsstrategien des Unternehmens und des Umfelds, in dem es in Zukunft tätig sein wird. Die in der Pressemitteilung enthaltenen Informationen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf zukunftsgerichtete Aussagen, gelten nur für das Datum dieser Pressemitteilung und sollen keine Zusicherungen hinsichtlich zukünftiger Ergebnisse geben. Das Unternehmen lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage ab, Aktualisierungen oder Überarbeitungen der Pressemitteilung, einschließlich Finanzdaten oder zukunftsgerichteter Aussagen, zu verbreiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze oder Vorschriften vorgeschrieben. Die Pressemitteilung darf nicht als Finanz-, Steuer- oder Anlageberatung aufgefasst werden. Den zukunftsgerichteten Aussagen sollte kein unangemessenes Vertrauen entgegengebracht werden.

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/aramco-expandiert-in-sudamerikas-einzelhandel-mit-ubernahme-von-esmax-301930172.html