Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 25 Minute
  • DAX

    15.370,69
    +173,95 (+1,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.023,93
    +24,49 (+0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    34.665,63
    +117,10 (+0,34%)
     
  • Gold

    1.837,60
    +21,90 (+1,21%)
     
  • EUR/USD

    1,2129
    +0,0060 (+0,50%)
     
  • BTC-EUR

    47.120,64
    -453,30 (-0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.486,25
    +50,47 (+3,51%)
     
  • Öl (Brent)

    65,00
    +0,29 (+0,45%)
     
  • MDAX

    32.567,77
    +267,40 (+0,83%)
     
  • TecDAX

    3.415,17
    +30,10 (+0,89%)
     
  • SDAX

    16.000,62
    +130,31 (+0,82%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.132,14
    +55,97 (+0,79%)
     
  • CAC 40

    6.369,90
    +12,81 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.764,47
    +131,62 (+0,97%)
     

ApoBank drängt in Retail-Fondsbereich - holt neue Leute an Bord

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Apo Asset Management GmbH, die zu 70% der Deutschen Apotheker- und Ärztebank gehört, drängt in den Retail-Fondsbereich und hat dafür neue Leute an Bord geholt.

Seit diesem Monat arbeiten Michaela Arens, zuvor Volksbank Köln Bonn, und Maximilian Geilen für das Unternehmen. Sie sollen sich um den Vertrieb über Banken und anderen Finanzdienstleistern kümmern.

Die ApoAsset hatte 2019 begonnen, ihre Fonds auch allen Privatanlegern zugänglich zu machen. Die restlichen 30% des Unternehmens gehören der Deutsche Ärzteversicherung AG.

Die ApoBank ist mit einer Bilanzsumme von rund 60 Milliarden Euro die größte genossenschaftliche Primärbank in Deutschland.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.