Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.760,83
    +67,46 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.053,02
    +17,61 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.357,00
    +22,50 (+0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,0861
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.684,02
    +946,34 (+1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.509,10
    +24,91 (+1,68%)
     
  • Öl (Brent)

    78,63
    +0,91 (+1,17%)
     
  • MDAX

    27.291,95
    +167,71 (+0,62%)
     
  • TecDAX

    3.438,09
    +0,72 (+0,02%)
     
  • SDAX

    15.234,68
    +66,24 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.900,02
    +253,91 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.126,51
    +31,54 (+0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

ANALYSE: JPMorgan erwartet Hellofresh-Kurstreiber - 'Analyst Focus List'

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Bank JPMorgan hat die Papiere von Hellofresh DE000A161408 am Dienstag positiv hervorgehoben. Analyst Marcus Diebel setzte sie nicht nur auf die "Analyst Focus List" der besonders interessanten Anlagemöglichkeiten. Mit dem Status "Positive Catalyst Watch" erwartet der Experte obendrein positive Kurstreiber mit dem anstehenden Bericht zum dritten Quartal.

Der Kochboxenversender sei "bereit, um die Erwartungen zu übertreffen", betonte der Experte. Er sprach von starker Dynamik bei den wichtigsten Geschäftskennziffern (KPI), geringen Erwartungen und einer immer noch attraktiven Bewertung. Die fundamentale Einstufung lautet seit April "Overweight". Damals hatte Diebel die Aktie gleich um zwei Investmentstufen angehoben. Er hatte die geplante Expansion mit Fertiggerichten gelobt.

Mit einem Kursziel, das in der am Dienstag vorliegenden Studie von 31 auf 38 Euro angehoben wurde, sieht er weiteres Kurspotenzial. Das alte Kursziel war nach gutem Lauf zuletzt erreicht worden. Mitte Juni waren die Aktien noch zwischen 18 und 19 Euro gependelt, dann aber hatten sie eine Rally um mehr als 70 Prozent gestartet.

Sein Optimismus für HelloFresh sei auf einer jüngsten Investorenveranstaltung in Berlin untermauert worden. Das Management gehe von einem starken zweiten Halbjahr aus, was die Kundenzahl sowie die Umsatz- und Margenentwickung betrifft. Dies beruhe auch auf einem neuen Werk im US-Bundesstaat Arizona und einer erfolgreichen Einführung von verzehrfertigen Mahlzeiten in europäischen Ländern wie den Niederlanden oder Belgien. Damit dürfte HelloFresh auch Catering-Anbietern und Kantinen Marktanteile abnehmen.

WERBUNG

Der Experte hob seine Gewinnerwartungen für 2023 und 2024 an. Damit sei er bis zu 10 Prozent anspruchsvoller als der Konsens, obgleich seine Schätzung damit noch deutlich unter den 2025er-Zielen von Hellofresh liege. Das Aufwärtspotenzial der Aktie paare sich mit einer attraktiven Bewertung. Er rechnet mit einem starken dritten Jahresviertel und ermutigenden Aussagen zum Schlussquartal.

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JPMorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der jeweilige Sektor entwickeln wird./tih/la/mis

Analysierendes Institut JPMorgan.

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.09.2023 / 22:33 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.09.2023 / 00:15 / BST