Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.872,95
    +121,89 (+0,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

ANALYSE-FLASH: Bernstein senkt Ziel für BASF auf 82 Euro - 'Outperform'

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für BASF <DE000BASF111> von 88 auf 82 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Gewinne des Chemiekonzerns BASF könnten erheblich unter geringeren Gasliefermengen leiden, sollte Russland den Gashahn Richtung Deutschland komplett zudrehen, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Er erinnerte mit Blick auf die reduzierten Lieferungen Russlands an die EU daran, dass Deutschland innerhalb der EU der größte Erdgasimporteur sei und die Chemieindustrie der größte Verbraucher. Evonik sei von Gas zwar weniger abhängig als die Ludwigshafener, könnte durch die jüngsten Entwicklungen aber moderate Gewinneinbußen erleiden. Insgesamt dürfte die Bundesregierung aber bemüht sein, wichtigen Teilen der Chemieindustrie ausreichend Gas zur Verfügung zu stellen, auch wegen deren Bedeutung für den Arbeitsmarkt./gl/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 03.07.2022 / 16:36 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.07.2022 / 05:03 / UTC

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.