Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 40 Minuten
  • Nikkei 225

    38.918,88
    +42,17 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.854,99
    +447,20 (+0,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,62
    +48,58 (+3,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

AMD, Broadcom, Cisco, Google, Hewlett Packard Enterprise, Intel, Meta und Microsoft bilden eine Ultra Accelerator Link (UALink) Promoter-Gruppe, um die KI-Konnektivität von Rechenzentren voranzutreiben

Die Gruppe entwickelt eine offene Standardschnittstelle für die Industrie, um hochleistungsfähige Kommunikationsverbindungen mit geringer Latenz für KI-Beschleuniger der nächsten Generation in Rechenzentren zu ermöglichen

BEAVERTON, Oregon, May 30, 2024--(BUSINESS WIRE)--AMD, Broadcom, Cisco, Google, Hewlett Packard Enterprise (HPE), Intel, Meta und Microsoft gaben heute bekannt, dass sie sich zur Entwicklung eines neuen Industriestandards zusammengeschlossen haben, der die Weiterentwicklung der Hochgeschwindigkeitskommunikation mit geringer Latenz für die Skalierung von KI-Systemen in Rechenzentren zum Ziel hat.

Diese erste Gruppe namens Ultra Accelerator Link (UALink) wird einen offenen Industriestandard definieren und etablieren, der es KI-Beschleunigern ermöglicht, effektiver zu kommunizieren. Durch die Schaffung einer auf offenen Standards basierenden Verbindung wird UALink es System-OEMs, IT-Experten und Systemintegratoren ermöglichen, den Weg für eine einfachere Integration zu bahnen und die Flexibilität und Skalierbarkeit ihrer mit KI verbundenen Rechenzentren zu erhöhen.

Die Unternehmen der Promoter Group verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Gestaltung groß angelegter KI- und HPC-Lösungen auf Grundlage offener Standards, Effizienz und robuster Unterstützung von Ökosystemen.

WERBUNG

Skalierung für KI-Workloads vorantreiben

Da die Nachfrage nach KI-Computing wächst, ist es wichtig, ein robustes, latenzarmes und effizientes Scale-Up-Netzwerk zu haben, mit dem man einer einzelnen Instanz problemlos Rechenressourcen hinzufügen kann. Die Erstellung einer offenen Standard-Spezifikation für Scale-Up-Funktionen wird dazu beitragen, eine offene und leistungsstarke Umgebung für KI-Workloads zu schaffen und die maximale Leistung zu erzielen.

Hierbei werden UALink und die Branchenspezifikation eine entscheidende Rolle spielen, um die Standardisierung der Schnittstelle für KI und maschinelles Lernen, Hochleistungsrechnen und Cloud-Anwendungen der nächsten Generation von KI-Rechenzentren und -Implementierungen voranzutreiben. Die Gruppe entwickelt eine Spezifikation, durch die eine Hochgeschwindigkeitsverbindung geringer Latenz für die Skalierung der Kommunikation zwischen Beschleunigern und Switches in KI-Computing-PoDs definiert wird.

Die Spezifikation 1.0 ermöglicht den Anschluss von bis zu 1.024 Beschleunigern innerhalb eines KI-Computing-PoDs und ermöglicht direktes Laden und Speichern zwischen dem angeschlossenen Speicher und Beschleunigern wie beispielsweise GPUs im PoD. Die UALink Promoter Group hat das UALink Consortium gegründet und erwartet dessen Eintragung im dritten Quartal 2024. Die Spezifikation 1.0 wird voraussichtlich im dritten Quartal 2024 verfügbar sein und Unternehmen zur Verfügung gestellt, die dem Ultra Accelerator Link (UALink) Consortium beitreten.

Über Ultra Accelerator Link

Ultra Accelerator Link (UALink) ist eine Hochgeschwindigkeits-Beschleuniger-Verbindungstechnologie, die die Leistung von KI/ML-Clustern der nächsten Generation verbessert. AMD, Broadcom, Cisco, Google, HPE, Intel, Meta und Microsoft bilden ein Gremium für einen offenen Industriestandard, um technische Spezifikationen zu entwickeln, die bahnbrechende Leistungen für neue Nutzungsmodelle ermöglichen und gleichzeitig ein offenes Ökosystem für Rechenzentrumsbeschleuniger unterstützen.

Zitate

„Die Arbeit der Unternehmen in UALink zur Schaffung einer offenen, leistungsstarken und skalierbaren Beschleunigerstruktur ist für die Zukunft der KI von entscheidender Bedeutung. Gemeinsam bringen wir umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung groß angelegter KI- und Hochleistungs-Computing-Lösungen mit, die auf offenen Standards, Effizienz und robuster Ökosystemunterstützung basieren. AMD ist bestrebt, seine Expertise, Technologien und Fähigkeiten in die Gruppe sowie in andere offene Projekte der Branche einzubringen, um alle Aspekte der KI-Technologie voranzutreiben und ein offenes KI-Ökosystem einzurichten." – Forrest Norrod, Executive Vice President und General Manager, Data Center Solutions Group, AMD

„Broadcom ist stolz darauf, eines der Gründungsmitglieder des UALink-Konsortiums zu sein, und baut damit auf seinem langfristigen Engagement auf, die großflächige Implementierung von KI-Technologie in Rechenzentren zu intensivieren. Es ist von entscheidender Bedeutung, eine offene Ökosystem-Zusammenarbeit zu unterstützen, um skalierbare Netzwerke mit einer Vielzahl von Lösungen für hohe Geschwindigkeit und niedrige Latenz zu ermöglichen." – Jas Tremblay, Vice President und General Manager der Data Center Solutions Group, Broadcom

„Ultra-hochleistungsfähige Verbindungen werden immer wichtiger, da KI-Arbeitslasten immer größer und umfangreicher werden. Gemeinsam widmen wir uns der Entwicklung von UALink, einer skalierbaren und offenen Lösung, die dabei hilft, einige der Herausforderungen beim Bau von KI-Supercomputern zu bewältigen." – Martin Lund, Executive Vice President, Common Hardware Group, Cisco

„Offene Standards sind für HPE wichtig, da wir im Supercomputing Innovationen vorantreiben und den Zugriff auf Systeme verbessern. Als Gründungsmitglied des UALink-Industriekonsortiums freuen wir uns darauf, unser Fachwissen im Bereich Hochleistungsnetzwerke und -systeme einzubringen und gemeinsam einen neuen offenen Standard für Beschleunigerverbindungen der nächsten Generation des Supercomputings zu entwickeln." – Trish Damkroger, Senior Vice President und General Manager, HPC & AI Infrastructure Solutions, HPE

„UALink ist ein wichtiger Meilenstein für die Weiterentwicklung des Computing mit künstlicher Intelligenz. Intel ist stolz darauf, diese neue Technologie mitzugestalten und seine Expertise in die Schaffung eines offenen, dynamischen KI-Ökosystems einzubringen. Als Gründungsmitglied dieses neuen Konsortiums freuen wir uns auf eine neue Welle von Brancheninnovationen und Kundennutzen, die durch den UALink-Standard erzielt werden. Diese Initiative erweitert Intels Engagement für Innovationen im Bereich der KI-Konnektivität, das Führungspositionen im Ultra Ethernet Consortium und weiteren Standardisierungsgremien umfasst." – Sachin Katti, SVP & GM, Network and Edge Group, Intel Corporation

„In kürzester Zeit hat sich die Technologiebranche den Herausforderungen gestellt, die KI und HPC sichtbar gemacht haben. Die Vernetzung von Beschleunigern wie GPUs erfordert eine ganzheitliche Perspektive, wenn es darum geht, Effizienz und Leistung zu erhöhen. Bei UEC sehen wir den Scale-Up-Ansatz von UALink zur Lösung von PoD-Cluster-Problemen als eine wertvolle Ergänzung unseres eigenen Scale-Out-Protokolls, und wir freuen uns darauf, gemeinsam eine offene, ökosystemfreundliche, branchenweite Lösung zu entwickeln, die in Zukunft dem Bedarf beider Arten von Anforderungen gerecht wird." – J Metz, Ph.D., Vorsitzender des Ultra Ethernet Consortiums

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240530651105/de/

Contacts

Nolan Morgan
+1 971-271-2657
nmorgan@nereus-worldwide.com