Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    18.669,94
    -56,82 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.032,11
    -14,88 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.415,00
    -10,90 (-0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.593,02
    -724,74 (-1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,39
    -55,03 (-3,61%)
     
  • Öl (Brent)

    77,49
    -1,17 (-1,49%)
     
  • MDAX

    27.035,51
    -136,85 (-0,50%)
     
  • TecDAX

    3.427,21
    -6,28 (-0,18%)
     
  • SDAX

    15.095,68
    -38,73 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.394,30
    -22,15 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.099,69
    -41,77 (-0,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

Amazon will bis Jahresende 2000 Jobs in Erfurt schaffen

ERFURT (dpa-AFX) -Der Online-Handelsriese Amazon US0231351067 will bis Jahresende 2000 Arbeitsplätze in Erfurt schaffen. Die Menschen sollen in einem neuen Logistikzentrum im Ortsteil Stotternheim arbeiten, das am Montag den Betrieb aufnahm, wie das Unternehmen mitteilte. In der laufenden Woche sollen 300 Menschen ihren ersten Arbeitstag dort haben, insgesamt seien schon über 1000 Verträge geschlossen worden.

In dem Gebäude auf einer Fläche von etwa neun Fußballfeldern sollen künftig 26 Millionen kleinere Artikel auf Lager sein. Es ist laut Amazon einer der größten Logistikstandorte des Unternehmens in Deutschland. Es sei ein dreistelliger Millionenbetrag investiert worden. Amazon betreibt in Thüringen bereits ein Verteilzentrum in Erfurt mit knapp 300 Beschäftigten und ein Logistikzentrum in Gera mit etwa 2500 Angestellten.

Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Thüringen Mitte, Irena Michel, sagte zu der Ansiedlung: "Die Schaffung von zahlreichen Arbeitsplätzen mit niederschwelligem Einstieg und die Möglichkeit für ungelernte Personen eine Beschäftigung zu finden, ist ein großer Erfolg für unsere Region."