Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.475,52
    -1.573,11 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Amazon-Gründer will 'Star Trek'-Schauspieler Shatner ins All schicken

·Lesedauer: 1 Min.

VAN HORN (dpa-AFX) - Die "Star Trek"-Ikone William Shatner soll am Mittwoch (15.30 Uhr MESZ) erstmals wirklich ins All fliegen. Der 90 Jahre alte kanadische Schauspieler ist vor allem wegen seiner Rolle als "Captain Kirk" auf dem "Raumschiff Enterprise" berühmt. Er soll nun mit einer Raumkapsel der Firma Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos einen rund zehnminütigen All-Ausflug unternehmen. Shatner würde mit dem Flug zum ältesten jemals ins All gereisten Menschen. Wegen vorhergesagter stärkerer Winde war der ursprünglich am Dienstag geplante Flug zuvor auf Mittwoch verschoben worden.

Es ist der zweite bemannte Flug der Kapsel "New Shepard". Beim ersten im Juli war Bezos selbst mit an Bord, zusammen mit seinem Bruder Mark, einer 82 Jahre alten früheren US-Pilotin und einem 18-jährigen Niederländer. Gemeinsam mit Shatner sollen nun der frühere Nasa-Ingenieur Chris Boshuizen, der Unternehmer Glen de Vries und die stellvertretende Chefin von Blue Origin, Audrey Powers, mitfliegen - die Teilnahme von "Captain Kirk" als viertem Passagier wird als PR-Coup für Bezos und Blue Origin angesehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.