Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    28.014,64
    -148,19 (-0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.849,46
    -497,57 (-1,45%)
     
  • BTC-EUR

    15.811,53
    +85,50 (+0,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    386,59
    +6,29 (+1,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.049,50
    -176,86 (-1,58%)
     
  • S&P 500

    3.963,94
    -62,18 (-1,54%)
     

Allianz-Chef Bäte wittert ‘riesige Chance’ für Asset Management

(Bloomberg) -- Die Allianz SE sieht eine “riesige Chance” für das Asset Management in China, weil die Volksrepublik ihre Auslandsinvestitionen diversifizieren muss, sagt der Chef des Versicherungsriesen im Interview mit Bloomberg.

Chinesische Investoren müssen diversifizieren, was eine Beratung zu Investitionen etwa auf den europäischen oder den US-Kreditmärkten erfordert, sagte CEO Oliver Bäte in einem Interview mit Bloomberg TV auf dem New Economy Forum in Singapur. “Ich denke, wir können dazu einen großen Beitrag leisten.”

Bäte hatte kürzlich gegenüber chinesischen Medien erklärt, dass die Allianz weiterhin optimistisch nach China blicke. Der Münchner Konzern hat als erste ausländische Versicherung die Genehmigung erhalten, im bevölkerungsreichsten Land der Welt aktiv zu werden.

Auch bei den Plänen der Volksrepublik zur Weiterentwicklung des Pensionssystems wäre Bäte gerne behilflich. “Deutschland hat ein kosteneffizientes Betriebsrentensystem, und wenn China uns Zugang zu einem ähnlichen System gewährt, sind wir daran interessiert”, sagte er. “Das betriebliche Rentensystem spart den Arbeitnehmern Kosten.”

Überschrift des Artikels im Original:Allianz CEO Sees ‘Huge Opportunity’ in China Asset Management

--Mit Hilfe von Stephan Kahl, Haidi Lun und Shery Ahn.

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.