Werbung
Deutsche Märkte schließen in 36 Minuten
  • DAX

    17.929,35
    -25,13 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.953,54
    -13,14 (-0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    38.087,81
    -371,27 (-0,97%)
     
  • Gold

    2.432,30
    +59,60 (+2,51%)
     
  • EUR/USD

    1,0634
    -0,0097 (-0,9038%)
     
  • BTC-EUR

    65.153,29
    -649,76 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    87,40
    +2,38 (+2,80%)
     
  • MDAX

    26.588,96
    -114,22 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.327,90
    -26,40 (-0,79%)
     
  • SDAX

    14.372,96
    -128,52 (-0,89%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    8.010,21
    +86,41 (+1,09%)
     
  • CAC 40

    8.007,77
    -15,97 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.209,78
    -232,41 (-1,41%)
     

Aktien Wien Schluss: Moderate Gewinne in international starkem Umfeld

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag etwas höher aus dem Handel verabschiedet. Der ATX AT0000999982 legte 0,25 Prozent auf 3413,31 Punkte zu. Der heimische Leitindex verbuchte damit in einem starken internationalen Börsenumfeld vergleichsweise moderate Kursaufschläge. Als internationaler Kurstreiber galten vor allem die sehr guten Nvidia US67066G1040-Geschäftszahlen. Der Boom bei Künstlicher Intelligenz sorgte weiter für ein kräftiges Wachstum beim US-Chiphersteller.

Vor allem Technologiewerte wurden davon beflügelt. Die Titel des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S gewannen am heimischen Aktienmarkt 1,4 Prozent.

Mit einer Zahlenvorlage rückte zudem FACC ins Blickfeld und die Papiere des Luftfahrtzulieferers schlossen mit plus 2,6 Prozent. Der Flugzeugzulieferer blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 zurück. Laut vorläufigem Ergebnis kletterte der Umsatz um 23 Prozent auf 745,6 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (Ebit) in Höhe von 17,5 Millionen Euro wurde im Jahresvergleich mehr als verdreifacht.

In der Gunst der Anleger standen auch zum Teil die schwergewichteten Banken. Die Titel der Erste Group verteuerten sich um 1,3 Prozent. Raiffeisen Bank International AT0000606306 zogen 1,8 Prozent hoch. Bawag AT0000BAWAG2 schlossen hingegen unverändert.

Verbund-Anteilsscheine büßten hingegen 1,6 Prozent ein. Auch beim Branchenkollegen im Energiebereich EVN AT0000741053 ging es um 0,6 Prozent abwärts. Wienerberger AT0000831706 bauten ein Minus von 0,9 Prozent auf 32,1 Euro. Hier haben die Analysten der Berenberg Bank ihr Anlagevotum "Buy" und das Kursziel von 35 Euro für die Titel des Ziegelherstellers bestätigt.