Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.325,58
    +162,06 (+0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.950,98
    +43,68 (+0,89%)
     
  • Dow Jones 30

    39.414,16
    +263,83 (+0,67%)
     
  • Gold

    2.344,10
    +12,90 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0726
    +0,0029 (+0,27%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.020,54
    -3.708,17 (-6,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.247,08
    -62,64 (-4,78%)
     
  • Öl (Brent)

    81,62
    +0,89 (+1,10%)
     
  • MDAX

    25.703,64
    +407,46 (+1,61%)
     
  • TecDAX

    3.300,63
    +14,00 (+0,43%)
     
  • SDAX

    14.550,31
    +76,60 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.281,55
    +43,83 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    7.706,89
    +78,32 (+1,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.564,99
    -124,38 (-0,70%)
     

Aktien Wien Schluss: - ATX tritt auf der Stelle

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse ist am Donnerstag nahezu unverändert aus dem Handel gegangen. Der ATX AT0000999982 stieg um 0,02 Prozent auf 3651,78 Punkten. Der ATX Prime schloss ebenfalls mit einem Plus von 0,02 Prozent bei 1830,55 Einheiten.

Das Geschäft in Wien gestaltete sich feiertagsbedingt sehr ruhig und erfolgte bei moderaten Umsätzen. Die Meldungslage zu den österreichischen Unternehmen blieb ausgesprochen dünn.

Das europäische Umfeld zeigte sich überwiegend freundlich. Nach schwachen Asien-Vorgaben starteten auch die US-Börsen erneut mit Kursverlusten in den Handel. Marktbeobachter verwiesen auf die aufgekommene Unsicherheit um erwartete Zinssenkungen.

US-Konjunkturdaten enttäuschten die Erwartungen. Wachstumszahlen für das erste Quartal fielen schwächer aus als bisher bekannt. Die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt fielen ebenfalls etwas schwächer aus als erwartet. Zudem ist in den USA die Zahl der noch nicht ganz abgeschlossenen Hausverkäufe im April deutlich gefallen.

WERBUNG

Zu den größeren Verlierern unter den Einzelwerten zählten Vienna Insurance Group AT0000908504 mit einem Abschlag von 2,0 Prozent. Unter den Indexschwergewichten büßten OMV AT0000743059 in einem negativen europäischen Öl-Sektor 1 Prozent ein. Voestalpine AT0000937503 gaben um 0,3 Prozent nach.

Die Gewinnerliste im Prime Market wurden von Eurotelesites mit einem Kursanstieg um 4,7 Prozent angeführt. Zumtobel AT0000837307 gewannen knapp drei Prozent und Frequentis ATFREQUENT09 schlossen 2,8 Prozent höher.

Die Bankwerte konnten leichte Aufschläge verbuchen. So schlossen Erste Group AT0000652011 0,2 Prozent höher und Bawag AT0000BAWAG2 gewannen 0,3 Prozent. Raiffeisen AT0000606306 legten um 0,1 Prozent zu.

UBM AT0000815402 schlossen unverändert bei 20,10 Euro. Die Analysten von Warburg Research hatten das Kursziel für die Aktien von 29,60 auf 29,20 Euro gesenkt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde nach der jüngsten Zahlenvorlage des Immobilienentwicklers bestätigt.