Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden
  • DAX

    17.743,25
    +8,18 (+0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.908,44
    +13,58 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,98 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.092,90
    -2,80 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    +0,0014 (+0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.070,63
    +3.140,38 (+5,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,93
    -0,04 (-0,05%)
     
  • MDAX

    26.040,97
    -79,67 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    3.439,86
    +10,62 (+0,31%)
     
  • SDAX

    13.838,17
    -18,87 (-0,14%)
     
  • Nikkei 225

    40.109,23
    +198,41 (+0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.655,67
    -26,83 (-0,35%)
     
  • CAC 40

    7.938,78
    +4,61 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,04 (+1,14%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung - Warschau sehr fest

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben sich zum Wochenauftakt ohne klare Richtung aus dem Handel verabschiedet. Deutliche Kursgewinne gab es am Montag am polnischen Aktienmarkt. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street ging es bergauf. Negative Vorzeichen gab es hingegen an den Handelsplätzen in Budapest und Moskau.

Am Warschauer Aktienmarkt schloss der Wig-20 PL9999999987 1,55 Prozent höher bei 2345,13 Punkten. Der marktbreite Wig PL9999999995 gewann 1,24 Prozent auf 79 424,63 Zähler.

Die Kursgewinne gingen in Polen quer durch die Branchen. Die vier umsatzstärksten Werte waren PKN Orlen PLPKN0000018 mit einem Kursgewinn von 1,4 Prozent, PKO PLPKO0000016 Bank mit plus 0,3 Prozent, Bank Pekao PLPEKAO00016 mit plus 0,5 Prozent und Allegro LU2237380790 mit plus 1,7 Prozent. Ten Square Games zogen um 2,9 Prozent hoch. Der Spieleentwickler hatte einen Aktienverkauf über dem aktuellen Kursniveau angekündigt. Dies könnte nach Einschätzung der Erste Group-Analysten eine positive Marktreaktion auslösen.

In Prag legte der PX XC0009698371 um 0,82 Prozent auf 1464,71 Zähler zu. Unter den Schwergewichten am tschechischen Markt gewannen Erste Group AT0000652011 1,5 Prozent. Beim Energiekonzern CEZ CZ0005112300 gab es hingegen ein Minus von 0,5 Prozent.

Der ungarische Bux XC0009655090 gab um 0,34 Prozent auf 64 763,57 Punkte nach. Auf den Leitindex in Budapest drückten vor allem die Abschläge von OTP Bank HU0000061726, die Aktien büßten bei mit Abstand stärksten Handelsumsätzen ein Prozent ein.

Leicht ins Minus ging es nach dem Wochenende auf dem Moskauer Parkett. Der RTS-Index RU000A0JPEB3 schloss 0,13 Prozent leichter bei 1120,94 Punkten.