Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    52.722,82
    -1.875,80 (-3,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.498,92
    -6,23 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.574,79
    +8,31 (+0,18%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend sehr kräftige Gewinne

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag überwiegend stark zugelegt. Einzig die Budapester Börse verbuchte nur geringe Gewinne.

Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> legte um moderate 0,25 Prozent auf 53 369,78 Zähler zu. Die Titel des Ölkonzerns MOL <HU0000068952> gewannen etwas mehr als 2 Prozent und profitierten weiter von den steigenden Ölpreisen. Die Aktien der OTP Bank <HU0000061726> dagegen gaben um 0,4 Prozent nach.

An der Warschauer Börse ging es für den Wig-20 <PL9999999375> um 1,14 Prozent auf 2364,72 Einheiten nach oben. Der breiter gefasste WIG legte um 0,99 Prozent auf 71 969,93 Punkte zu. Ein Plus von 5,4 Prozent verbuchten die Aktien des Videospielkonzerns CD Projekt. Zudem waren auch Bankenwerte in Warschau gefragt. Pekao und PKO Bank gewannen jeweils etwas mehr als ein Prozent. Die Aktien des Einzelhandelskonzerns Dino Polska rückten um 2,4 Prozent vor. Das Unternehmen gab Zahlen über Neueröffnungen im dritten Quartal bekannt.

In Prag stieg der Leitindex PX <XC0009698371> um 1,52 Prozent auf 1362,32 Punkte. Mit einem deutlichen Kursplus von über 4 Prozent schlossen die Titel des Energiekonzerns CEZ <CZ0005112300>. Am deutlichsten nach oben ging es an der Börse in Moskau. Dort schloss der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> um 3,04 Prozent fester bei 1840,11 Punkten. Vor allem die derzeitige Ölpreisrally beflügelte den öllastigen Aktienmarkt in Moskau.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.