Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,45 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.265,37
    -450,02 (-1,30%)
     
  • Gold

    1.836,10
    -6,50 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1348
    +0,0031 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    31.604,23
    -324,52 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    870,86
    +628,18 (+258,85%)
     
  • Öl (Brent)

    84,83
    -0,72 (-0,84%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,01 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,48 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.768,92
    -385,10 (-2,72%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überall deutlich fester

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Dienstag deutliche Gewinne verbucht. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es nach den jüngst klaren Abschlägen wieder nach oben, wovon auch die osteuropäischen Märkte profitierten. Händler sprachen von Schnäppchenjägern, die die schwächeren Kurse zum Einstieg nutzten. Vor allem die zuletzt schwachen Technologiewerte erholten sich nun.

In Warschau legte der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> um 2,32 Prozent auf 2344,45 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 1,84 Prozent auf 71 706,57 Punkte. Unter den Technologiewerten gewannen die Titel des Onlinehändlers Allegro 5,7 Prozent. Auch Bankenwerte legten zu. Die Aktien der Alior Bank gewannen 6,8 Prozent, PKO legten um 3,1 Prozent zu, Pekao zogen um 4,7 Prozent an und Santander Bank Polska schlossen 3,2 Prozent höher.

Kursaufschläge von 2,26 Prozent verzeichnete der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090>, der damit bei 53 599,36 Punkten aus dem Handel ging. Dabei zog vor allem das Indexschwergewicht OTP Bank <HU0000061726> den Bux mit plus 4,5 Prozent nach oben. Ein Plus von 1,5 Prozent verbuchten die Anteile des Pharmakonzerns Gedeon Richter.

An der Prager Börse ging der tschechische PX <XC0009698371> um 0,85 Prozent höher auf 1433,37 Zählern aus dem Handel. Auch dort waren die Bankenwerte unter den Favoriten. So gewann die Prager Notierung von Erste Group <AT0000652011> 1,4 Prozent. Noch deutlicher rückten die Papiere von Komercni Banka <CZ0008019106> mit mehr als drei Prozent vor.

In Moskau ging es am Dienstag für den russischen RTS-Index <RU000A0JPEB3> um 1,93 Prozent auf 1595,45 Punkte hoch.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.