Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.265,68
    -365,18 (-1,96%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,50
    -98,93 (-1,97%)
     
  • Dow Jones 30

    38.576,62
    -135,59 (-0,35%)
     
  • Gold

    2.319,60
    -35,20 (-1,49%)
     
  • EUR/USD

    1,0743
    -0,0071 (-0,66%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.139,89
    -2.678,68 (-4,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.421,27
    +8,32 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    78,84
    +0,34 (+0,43%)
     
  • MDAX

    26.075,11
    -697,81 (-2,61%)
     
  • TecDAX

    3.400,57
    -61,02 (-1,76%)
     
  • SDAX

    14.623,29
    -425,88 (-2,83%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.163,67
    -51,81 (-0,63%)
     
  • CAC 40

    7.708,02
    -156,68 (-1,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.636,13
    +27,70 (+0,16%)
     

Aktien New York Ausblick: Dow hält sich zum Wochenauftakt über 40000 Punkten

NEW YORK (dpa-AFX) -Mit leichten Kursgewinnen dürften die US-Börsen in die neue Woche gehen. Im vorbörslichen Handel hielt sich der Dow Jones Industrial US2605661048 knapp über der runden Marke von 40 000 Punkten leicht im Plus. Zuletzt berechnete der Broker IG den Dow etwas höher bei 40 032 Zählern. Der bekannteste Wall-Street-Index hatte am Donnerstag erstmals die Marke von 40 000 Punkten geknackt.

Die jüngste Stärke der US-Aktienmärkte sei den gestiegenen Erwartungen der Investoren an Zinssenkungen in diesem Jahr geschuldet, schrieb Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank in einem Marktkommentar. Das habe die Zinsen am US-Anleihenmarkt nach unten gedrückt. Am Montag im frühen Handel stiegen die Renditen allerdings wieder leicht.

Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 wurde zuletzt mit 0,3
Prozent im Plus indiziert. Hier sorgten zwei Analystenkommentare für aufgehellte Stimmung. Das Investmenthaus Morgan Stanley hat sich positiv zu den Aktien des Chip-Herstellers Micron US5951121038 Technology geäußert und die Barclays Bank zu denen von Nvidia US67066G1040. Beide Schwergewichte legten daraufhin vorbörslich zu.

Auf einem Treffen mit Investoren hat sich die Großbank JPMorgan US46625H1005 ein wenig optimistischer als bisher zum erwarteten Nettozinsüberschuss in diesem Jahr geäußert. Das verhalf den Aktien zu einem vorbörslichen Plus von knapp einem Prozent.

Daneben rücken die Aktien von Bergwerksgesellschaften in den Fokus der Anleger. Sowohl der Goldpreis als auch der Kupferpreis erreichten am Montag neue Höchstmarken. Der Goldpreis wurde durch die Nachricht des Todes des iranischen Präsident Ebrahim Raisi und seines Außenministers Hussein Amirabdollahian gestützt. Das Unglück sorgte im ölreichen Nahen Osten für Verunsicherung, wovon Gold als sichere Anlage tendenziell profitiert. Der Kupferpreis wurde derweil von drohenden Angebotsengpässen nach oben getrieben. Kupfer- und Goldminenaktien wie Southern Copper US84265V1052 und Freeport-McMoran US35671D8570 bewegten sich vorbörslich bislang jedoch kaum.