Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.541,04
    -62,20 (-0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.096,91
    -15,42 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.778,20
    -4,70 (-0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,1886
    -0,0038 (-0,32%)
     
  • BTC-EUR

    26.427,64
    -1.778,40 (-6,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    747,55
    -102,80 (-12,09%)
     
  • Öl (Brent)

    73,08
    -0,58 (-0,79%)
     
  • MDAX

    34.167,40
    -31,31 (-0,09%)
     
  • TecDAX

    3.488,34
    +2,22 (+0,06%)
     
  • SDAX

    15.998,47
    -96,99 (-0,60%)
     
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • FTSE 100

    7.071,48
    +9,19 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    6.587,01
    -15,53 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     

Aktien Frankfurt: Starker Autosektor verhilft Dax zum Rekordhoch

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Rekordhochs hat am Dienstag der deutsche Aktienmarkt den Monat Juni begonnen. Der Dax <DE0008469008> rückte gegen Mittag um 1,46 Prozent auf 15 646,57 Punkte vor. Auch der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte kletterte so hoch wie nie zuvor und verbuchte zuletzt einen Aufschlag von 1,09 Prozent auf 33 554,27 Punkte. Ein starker Automobilsektor beflügelte den Markt.

Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 1,2 Prozent hoch. Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone stieg im Mai erneut auf ein Rekordhoch. Dass die Inflation in der Eurozone ebenfalls weiter anstieg und sogar leicht über das Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB), schien die Anleger diesmal nicht zu stören.

Insgesamt nahm die Risikoneigung der Marktteilnehmer zu, besonders von der Konjunktur abhängige Branchen wie Autos und Rohstoffe bekamen in diesem Umfeld den Vorzug. Autowerte waren denn auch im Dax vorne. Daimler <DE0007100000> gewannen 2,7 Prozent, Continental <DE0005439004> 2,5 Prozent und Volkswagen <DE0007664039> 2,4 Prozent.

Im MDax lagen die Papiere von Porsche SE <DE000PAH0038> mit plus 4,2 Prozent an der Spitze. Börsianer verwiesen als Treiber auf einen möglichen Börsengang der Porsche AG, des zum Volkswagen-Konzern zählenden Autobauers. Dieser wäre positiv für die Aktien von Volkswagen sowie für den VW-Großaktionär Porsche SE, schrieb Experte Daniel Schwarz vom Analysehaus Stifel.

Hoffnungen auf einen Durchbruch der Lide-Technologie ließen die Aktien von LPKF <DE0006450000> um 6,8 Prozent steigen. Damit sicherten sie sich den ersten Platz im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386>, in dem die Stammaktien des Autovermieters Sixt <DE0007231326> nach einem von der Berenberg Bank gestrichenen Kaufvotum den letzten Platz belegten mit minus 6,3 Prozent./ajx/eas

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.