Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.140,80
    +280,00 (+1,57%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.010,65
    +73,80 (+1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    38.439,03
    +199,05 (+0,52%)
     
  • Gold

    2.336,30
    -10,10 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0701
    +0,0044 (+0,42%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.224,87
    +550,36 (+0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.433,87
    +19,11 (+1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    82,74
    +0,84 (+1,03%)
     
  • MDAX

    26.636,78
    +347,05 (+1,32%)
     
  • TecDAX

    3.288,15
    +71,20 (+2,21%)
     
  • SDAX

    14.258,90
    +205,65 (+1,46%)
     
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • FTSE 100

    8.045,85
    +21,98 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    8.110,08
    +69,72 (+0,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.678,22
    +226,91 (+1,47%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Weiterer Dämpfer für den Dax

FRANKFURT (dpa-AFX) -Für die Anleger am deutschen Aktienmarkt war am Donnerstag nicht viel zu holen. Daran änderten weder die zahlreichen Quartalsberichte der Unternehmen noch die weniger stark als erwartet gestiegenen US-Erzeugerpreise etwas. Der Dax DE0008469008 schloss mit einem Minus von 0,39 Prozent bei 15 834,91 Punkten. Der MDax DE0008467416 verlor 0,43 Prozent auf 27 247,61 Zähler.

Für den deutschen Leitindex bleibt die Marke von 16 000 Punkten nach wie vor eine zu hohe Hürde. Seit gut einem Monat schon bewegt sich das deutsche Börsenbarometer in einem Schwankungsbereich von rund 400 Punkten. Unterstützung gibt es knapp unterhalb von 15 700 Punkten. Auf der anderen Seite aber liegt die psychologisch wichtige Marke von 16 000 Punkten wie ein Deckel auf dem Weg zum Rekordhoch bei rund 16 290 Punkten.