Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.450,07
    -111,25 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.345,92
    +33,30 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Dax dreht ins Minus - Steigende US-Anleiherenditen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwochnachmittag in den Sog einer schwächelnden Wall Street sowie weiter steigender US-Anleiherenditen geraten und ins Minus abgerutscht. Der Dax DE0008469008 schloss nach einem weiteren Rücksetzer im späten Handel mit einem Verlust von 0,39 Prozent bei 15 305,02 Punkten. Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen fiel um 0,24 Prozent auf 28 579,27 Zähler.

In den USA sackte der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit mehr als drei Monaten. Zuvor wurde bekannt, dass sich die Stimmung in der US-Industrie - gemessen am Einkaufsmanagerindex ISM - im Februar weniger als erwartet aufgehellt hat. Börsianer verwiesen zudem darauf, dass die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen erstmals seit November wieder über die Marke von vier Prozent gestiegen ist. Dies werde als Zeichen dafür gewertet, dass die Warnungen der US-Notenbank Fed vor längerfristig höheren Zinsen endlich am Markt ankämen, hieß es.