Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    28.561,39
    +227,87 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    37.005,56
    -888,32 (-2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.017,06
    -8,67 (-0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    4.662,85
    +3,82 (+0,08%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste - Fed könnte Geldpolitik verschärfen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Furcht vor einer strafferen Geldpolitik in den USA hat den deutschen Aktienmarkt wieder fest im Griff. Der Leitindex Dax <DE0008469008> fiel im frühen Handel am Donnerstag um 0,88 Prozent auf 16 127,92 Punkte, nachdem er zur Wochenmitte noch einen historischen Höchststand nur um wenige Punkte verfehlt hatte.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen verlor am Donnerstag 1,03 Prozent auf 35 264,56 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 1,14 Prozent nach unten.

Für Verunsicherung sorgten jüngste Aussagen der US-Notenbank (Fed). Wie aus dem am Vorabend veröffentlichten Protokoll der Fed hervorgeht, sprachen sich einige ihrer Mitglieder dafür aus, schon kurz nach der ersten Zinserhöhung mit der Verringerung der Bilanzsumme der Notenbank zu beginnen. Damit würden auslaufende Anleihen nicht mehr ersetzt, was die Anleihenkurse drücken und die Renditen entsprechend erhöhen dürfte. Dies wiederum würde Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren weniger attraktiv erscheinen lassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.